Fingerabdruck-Scanner des Galaxy S5 steckt in der Home-Taste

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5

Nur noch wenige Tage sind es, bis Samsung das Galaxy S5 auf dem MWC 2014 im etwas zurückhaltenderen Stil vorstellen wird. Nun verdichten sich immer mehr die Hinweise, dass der Konzern tatsächlich auf einen Fingerabdruck-Scanner in der Home-Taste setzt. Wie dieser Scanner funktioniert, haben die Kollegen von SamMobile sehr detailreich erklärt.

Das Galaxy S5 wird das „next big thing“ der Südkoreaner von Samsung werden, dass dürfte vermutlich jedem bewusst sein. Technisch wird wieder die derzeit aktuelle Crème de la Crème aufgefahren, was Speicher, Display, Prozessor und Kamera betrifft. Zwar ist man sich zumindest bei Prozessor und Display noch ziemlich uneinig bzw. geht das Gerücht von zwei Versionen um, aber in einer Sache sind sich viele mittlerweile einig: Das neue Flaggschiff-Smartphone von Samsung wird einen Fingerabdruck-Scanner haben und das in der Samsung-typischen Home-Taste.

 

Fingerabdruck für das Galaxy S5

Die Kollegen von SamMobile haben die verwendete Technologie und deren Implementation ein wenig näher beleuchtet und bestätigen bzw. widerlegen damit einige Gerüchte. Zunächst einmal dürfte damit der Wechsel zu den On-Screen-Tasten von Android eine Absage erteilt sein und zum anderen ist der Fingerabdruck-Scanner und somit der Weg Apples erhärtet. Trotzdem unterscheidet sich der Scanner des Galaxy S5 von Apples Touch ID: Der Finger wird ähnlich dem Fingerabdruck-Scanner des HTC One max (zum Test) über die Sensor-Fläche gezogen, anstatt den Finger wie bei Apples iPhone 5S einfach nur drauf zu legen.

Das liegt damit zusammen, dass die Home-Taste des Galaxy S5 keine so große Fläche wie das Apple’sche Gegenstück bietet. Also muss der Finger zum Erkennen des Abdrucks über den Sensor gezogen werden. Trotzdem scheint sich den Informationen zufolge Samsung eher an Apple zu orientieren, was die Implementation des Sensor ins System betrifft. Bis zu acht verschiedene Fingerabdrücke lassen sich registrieren, die zum Entsperren des Galaxy S5 genutzt werden können, zum Starten von Apps, für den neuen „Private Mode“ und als Alternative zur Eingabe von Passwörtern.

 

Sicherheit per Fingerwisch

Zum Beispiel kann mit dem Fingerabdruck der Kauf von Apps im Google Play Store authentifiziert werden, um die mühsame Eingabe des Passworts zu erleichtern. Apple lässt eindeutig grüßen. Interessanter ist da schon der „Private Mode“, der sich per Fingerabdruck starten lässt. Dabei handelt es sich um eine gesicherte Umgebung, wo der Benutzer private Order, Widgets und Apps platzieren kann. Vermutlich die Ausdehnung von Samsung KNOX für Privatpersonen, was als Samsung KNOX 2.0 vorgestellt werden könnte.

Eine Sache verschweigt SamMobile zum Fingerabdruck-Scanner des Samsung Galaxy S5 dann doch. dabei soll es sich um eine gänzlich neue Sache handeln, mit der wohl niemand rechnen würde und die so noch von keinem anderen Hersteller auch nur ansatzweise bedacht wurde. Auf das Veröffentlichen von Fotos habe man daher verzichtet, damit Samsung zur Vorstellung des Galaxy S5 zumindest eine Überraschung noch im Ärmel habe, um die anwesenden Pressevertreter und Zuschauer des Streams überraschen zu können.

Na wenn das mal nicht die Vorfreude auf das Galaxy S5 Event schürt…

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,442 Sekunden