Flappy Jam: Wie 185 Indie-Entwickler an Flappy Bird gedenken wollen

Geschrieben von

Flappy Jam gedenkt an Flappy Bird

Flappy Bird ist einer der Überraschungserfolge des noch recht jungen Jahres gewesen, dessen Geschichte einige komische aber auch sehr makabere Wendungen genommen hat. Nachdem die App nun also aus den App Stores dieser Welt verschwunden ist, machen sich 185 ambitionierte Indie-Entwickler daran das Erbe von Flappy Bird anzutreten.

Der Entwickler Dong Nguyen hatte mit Flappy Bird wirklich den Hauptgewinn gezogen, denn das Spiel generierte bis zu 50.000 US-Dollar Gewinn durch Werbung und das pro Tag. Dennoch entschloss sich der Vietnamese dazu das Spiel aus den App Stores zu entfernen, da Flappy Bird regelrecht Sucht-ähnliche Züge annahm. Außerdem erhielt er Mord-Drohungen via Twitter und da kann man schon verstehen, wenn ein Entwickler sein eigenes Baby nicht mehr erträgt und kurzerhand die Reißleine zieht. Aber es gibt da ja noch die Alternativen.

 

Flappy Jam ist einfach und fesselnd

Unter dem Mantra „Have fun, be supportive. Hate must not win.“ haben sich nun 185 Entwickler im Flappy Jam Projekt zusammen gefunden, die nach dem Prinzip von Flappy Bird ebenso einfache aber schwer zu meisternde Spiele entwickeln wollen. Angelehnt in ihrer Optik sind auch sie an die Klassiker der Videospiel-Geschichte, sprich der 8-Bit- und 16-Bit-Ära. Allerdings sollen diese Projekte keine simplen Klone von Flappy Bird werden sondern eigenständige Spiele. Das gewisse Ähnlichkeiten zu erkennen sind wie im Fall von Twitchy Moth lässt sich nicht vermeiden, schließlich ist Flappy Bird nach wie vor magisch anziehend vom Spielprinzip her.

Aber auch Spiele mit ein paar Erweiterungen wie zusätzlichen Steuer-Möglichkeiten haben sich eingefunden im Flappy Jam Projekt, darunter sogar größere Namen der Entwickler-Szene. Beispielsweise Terry Cavanagh, der Super Hexagon entwickelte. Sein Spiel namens Maverick Bird bringt zusätzlich das Herabsinken des „Riesen-Pixel“ ins Spiel und ist mindestens genauso fesselnd (und frustrierend) wie Flappy Bird. Selbst der Endlos-Runner Canabalt ist mit Flappybalt in einer neuen Interpretation vertreten, wo das Prinzip von Flappy Bird mit Pong vermischt wird. Übrigens könnt ihr auch ein Spiel nach Vorbild von Flappy Bird einreichen und Teil der mittlerweile 185 Entwickler werden.

Bis heute hält sich ja das Gerücht, dass Nintendo seine Finger im Spiel hatte, was das Ende von Flappy Bird betrifft. Handfeste Beweise gibt es nicht und sowohl Nintendo als auch Dong Nguyen bestreiten das.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,409 Sekunden