[FLASH NEWS] Adblocker: Erst ASUS nun auch Samsung

Geschrieben von

samsung-browser-flashnewsKurz geblockt: Noch im vergangenen Jahr berichteten wir darüber das der taiwanische Hersteller in seinem mobilen Browser in Zukunft Adblock nutzen wird, um ungewollte Werbung zu blockieren. Nun ereilt uns die Information, dass auch Samsung für seinen Android Browser ein Update zur Verfügung stellt, welches euch auf eurem Samsung Smartphone oder Tablet ermöglicht ein Adblocker als Plugin für den Samsung Browser zu installieren.

Adblocker für den Samsung Browser

Wie heißt es so schön: des einen Leid, ist des anderen Freud. Und in der Tat bin ich der Letzte der nicht nachvollziehen kann, warum denn ein Adblocker sich solcher Beliebtheit erfreut. Gibt es doch hier und da prominente Kollegen dessen Werbe-Engagement durch aufploppende Banner und nicht abstellbare Videos, den Leser schnell an seine Grenzen bringt. Gerade wenn man unterwegs mit seinem Smartphone eh nur über einen limitierten und langsamen Datenempfang verfügt.

Und so hat sich wohl auch der südkoreanische Hersteller Samsung gedacht, dass er wie zuletzt ASUS mit Adblock Plus seinen Kunden etwas Gutes tut, indem er dem mobilen hauseigenen Browser ein Update spendiert, welches den Einsatz eines Adblockers, wie zum Beispiel Adblock Fast ermöglicht.

Adblock Fast
Entwickler: Rocketship Apps
Preis: Kostenlos

iOS 9 ebenfalls mit Adblocker

Auch Apple hat für seine iPhones und iPads bereits mit der Einführung von iOS 9 einen Adblocker in seinem mobilen Browser Safari integriert, der wie auch Adblock Fast hauptsächlich damit argumentiert bis zu 50 Prozent schneller die Internetseiten aufbauen zu können. Also was für Apple gut ist, kann für Samsung nur besser sein.

Dennoch möchte ich an dieser Stelle nicht verheimlichen, dass ihr damit auch Betreibern von Online Magazinen und Blogs wie wir einer sind direkt finanziell schädigt. Somit sollte mit Bedacht auch die Funktion der Whitelist genutzt werden, bei der ihr eure Internetseiten, von denen ihr der Meinung seit sie a) unterstützen zu wollen und b) euch nicht durch die Menge an Werbung belästigt fühlt, von dem Adblock befreien.

Im übrigen unterstützt der wahrscheinlich am meisten genutzte mobile Browser Chrome von Google noch keine Adblocker Plugins, was in gewisser weise auch nachvollziehbar ist. Ist doch die Werbung von Google AdSense/AdWords die Haupteinnahmequelle des Unternehmens aus Mountain View.

[Quelle: The Verge]

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


216 Abfragen in 0,680 Sekunden