[FLASH NEWS] Gewinneinbrüche zwingen HTC zu Entlassungen

Geschrieben von

htc_one_m9_plus_flashnewsDas taiwanische Unternehmen und Android Smartphone Pionier HTC hat bereits seit einiger Zeit mit stark rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen. Bis dato fruchten keiner der veranlassten Maßnahmen sodass sich das Unternehmen nun zu drastischen Mitteln gezwungen sieht. Chief Financial Officer Chialin Chang kündigte gegenüber Reuters signifikante Einschnitte an, welche den Verlust von Arbeitsplätzen aus allen Bereichen zufolge hat. Weiterhin will das Unternehmen die Produktpalette massiv auf High-End-Devices einschränken.

HTC im freien Fall

Ähnliche Worte haben wir auch schon von anderen Android Smartphone Herstellern wie Sony gehört, die ihr Produktportfolio auf das Wichtigste minimieren wollten. Allerdings sieht es weder bei Sony noch HTC so aus, als wenn man sich in den Release-Zyklen von neuen Smartphones in Demut übt. Dennoch scheint HTC entsprechend den Aussagen Chialin Chang, den Fokus auf Flaggschiff-Modelle zu legen und den direkten Wettbewerb mit dem Apple iPhone oder Samsung Premium-Devices – wie dem am 13. August zu erwartenden Samsung Galaxy Note 5 oder dem Samsung Galaxy S6 – zu suchen.

Nun bin ich kein Analyst, denn diese sagen dem Unternehmen aus Taiwan die nächsten vier Quartale weitere Verluste voraus. Dennoch halte ich diesen Entschluss ebenfalls für falsch. Gerade jüngste Verkaufszahlen haben gezeigt, dass chinesische Hersteller wie Huawei (Platz 3 der weltweit verkauften mobile Devices), Xiaomi und OnePlus ausgerechnet mit dem Verkauf von preiswerten Android Smartphones erfolgreich sind. Also warum ausgerechnet die beiden Marktführer angreifen, auf einem Gebiet wo eh schon eine geringe Gewinnspanne existiert?

HTC VIVE

Insofern HTC in Kürze nicht eine echte Innovation wie seinerzeit das HTC One Smartphone veröffentlicht, wird sich wohl der freie Fall des Herstellers des HTC Dream und dem Nexus One – dem ersten Android Smartphone und dem ersten Google Entwickler Device – nicht aufhalten lassen.
Mit der auf der Gamescom 2015 präsentierten HTC Vive Virtual Reality Headset hat man zwar aktuell ein solches Produkt im Portfolio, nur leider ist dieses bei einem geschätzten Verkaufspreis des Komplett-Paketes von 600 – 1.000 Euro eher etwas für Premium-Kunden, wie auch HTC Marketing-Chef Jeff Gattis bestätigt. Hoffentlich wird dieser nicht auch Opfer des bis zum 1. Quartal 2016 massiven Stellenabbau im Hause HTC.

[Quelle: Reuters]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


189 Abfragen in 0,432 Sekunden