[FLASH NEWS] Nokia: Wir kommen irgendwann zurück

Geschrieben von

Nokia

Einst war Nokia der unangefochtene Marktführer bei Mobilfunktelefonen, doch die Zeiten haben sich stark gewandelt. Nach dem Abenteuer mit Windows 10 Mobile ist der finnische Konzern in der Versenkung verschwunden und meldet sich nun gewissermaßen zurück. Man will tatsächlich wieder Smartphones bauen – nur dieses Mal mit Android als Betriebssystem.

Genaue Pläne hat der amtierende Nokia-CEO Rajeev Suri zwar nicht verraten, aber man will definitiv wieder zurück auf den Markt. Laut dem Vertrag mit Microsoft zur Übernahme der Smartphone-Sparte des ehemaligen Marktführers hätte Nokia ab diesem Jahr wieder die Möglichkeiten dazu. Bisher verbietet es das Lizenzrechtliche Abkommen mit Microsoft, dass Smartphones unter dem alten finnischen Namen erscheinen.

Nokia will sich Zeit lassen

Gegenüber den Kollegen von CNet erklärte Suri auf dem MWC 2016, dass man keinen konkreten Zeitplan habe und auch keine Eile, wieder in Bezug zum alten Geschäft aktiv zu werden. Es könnte laut seiner Aussage noch dieses Jahr passieren – oder eben auch nicht.

Jedoch werde man die Geräte selbst nicht herstellen. Stattdessen entwickelt man die Software für Android und lizenziert diese zusammen mit dem Namen Nokia an einen OEM-Hersteller. Ähnlich verfährt der Konzern bereits mit dem Android Tablet Nokia N1 (zum Beitrag), welches von Foxconn entwickelt und gebaut wird.
Bedeutet unterm Strich auch, dass die von vielen nach wie vor geschätzte Robustheit des Gehäuses und dessen Qualität bei der Verarbeitung nicht zwingend ein Comeback feiern werden.

Ein kleiner Dämpfer eine an sich vielversprechenden Ankündigung.

Vor allem im Budget-Bereich werden dem Unternehmen mit Sitz im finnischen Esbo große Chancen eingeräumt (zum Beitrag). Laut dem Investmentunternehmen Bernstein Research könnte Nokia sogar der dominierende Big-Player in diesem Segment werden.
Es gab sogar schon erste Fotos eines solchen möglichen Gerätes im letzten Jahr zu sehen, wo unverkennbar das ikonische Logo auf der Rückseite zu sehen war (zum Beitrag). Einzig zur Marktreife hatte es nicht gereicht.

Umso größer ist die Vorfreude auf das erste Nokia-Smartphone seit Jahren. Vielleicht sogar eines der ersten, welches kompatible zum kommenden 5G-Standard ist? Mit dem Zukauf von Alcatel-Lucent spielen die Finnen eine große Rolle in dessen Entwicklung.

[Quelle: CNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


163 Abfragen in 0,363 Sekunden