OnePlus One OxygenOS 2.1.4 Update mit Hindernissen

Geschrieben von

OxygenOS für das OnePlus OneKurz aufgeatmet: In unserer Tag täglichen OnePlus Berichterstattung geht es heute um das OnePlus One Smartphone – vielen besser bekannt als der ultimative Flagship-Killer 2014 – welches nun in seiner Firmware aktualisiert werden darf. Damit das Smartphone weiterhin in seinem Kampf um die Krone mitspielen kann, stellt das chinesische Unternehmen aktuell das OxygenOS Update in der Version 2.1.4 zur Verfügung. Doch ganz so einfach will es OnePlus den Smartphone Besitzern nun auch wieder nicht machen.

OnePlus One 2.1.4 Update

Das OnePlus One kann bereits jetzt schon über eine lebhafte Vergangenheit zurück blicken. War es doch seinerzeit das erste Smartphone des jungen chinesischen Startup-Unternehmen, welches durch zweifelhafte Aktionen um sich und seinem Flagship-Killer geworben hat. Dennoch war es das erste Smartphone mit einem vorinstallierten Cyanogen OS, welches dazu auch noch seinerzeit sehr potent ausgestattet und zu einem günstigen Preis erhältlich war. Sofern man in einem 1 on 1 auf Leben und Tod an eines der begehrten Invite gekommen ist, die einem zu dem Kauf autorisiert haben.

Inzwischen hat man sich mit Steve Kondik (Gründer von Cyanogen Inc.) zerstritten und bestückt seine OnePlus One Smartphones favorisierend mit dem hauseigenen OxygenOS aus. Dieses darf nun sich eines weiteren Update auf die Version 2.1.4 erfreuen, welches aber nicht via OTA (over the air) ausgeliefert wird, sondern in guter alter Tradition, selbst geflasht werden muss.

Was ist neu?

Neben diesem nicht ganz so positiven Nebeneffekt, sollte ich auch noch erwähnen das nicht alle Funktionen die es auf das OnePlus 2 oder OnePlus X Smartphone geschafft haben, auch Einzug auf das OnePlus One erhalten. Verzichten müsst ihr auf den Experten-Modus der Kamera sowie dessen Funktion Fotos im RAW-Format zu speichern und dem bekannten MaxxAudio-Equalizer. Kennt ihr die Funktion um die Farbtemperatur des Display einzustellen? Gibt es nicht für euch! Und wo ich gerade so schön in Fahrt bin: Solltet ihr das OxygenOS 2.1.4 Update flashen, stellt euch schon einmal auf den Verlust aller Daten ein. Auch von der bekannten Flash-Variante über das TWRP (Team Win Recovery Project) Recovery kann das OnePlus Team nur abraten, da sonst eure Funktreiber als auch die IMEI (International Mobile Station Equipment Identity) – also eure Seriennummer – verloren geht.

Gibt es auch irgend etwas positives zu berichten? Na klar: Das Oxygen 2.1.4 Update bringt euren OnePlus One Smartphone neue Gestensteuerungen, wie zum Beispiel der Double-Tap to Wakeup. Außerdem lässt sich euer Smartphone nach dem erfolgreichen Flashvorgang auf ein Dark-Theme samt optionaler Icon-Pakete umstellen. Auch wenngleich es sich hier nicht um eine Android 6.0 Marshmallow Basis handelt, gibt es bereits schon einen App-Manager, in dem ihr entsprechende Berechtigungen unterbinden könnt.

Download und Anleitung

Wenn ihr jetzt so richtig Lust bekommen habt euch die neue OxygenOS Version 2.1.4 auf euer OnePlus One Smartphone zu flashen, so gibt es im hauseigenen Forum die entsprechenden Download Links. Vorher solltet ihr euch aber noch einmal die Anleitung durchlesen, inwiefern ihr euch das zutraut oder bei dem Aufwand gleich ein Cyanogen OS flasht.

[Quelle: OnePlus | via Android Authority]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,417 Sekunden