[FLASH NEWS] Taylor Swift zwingt Apple Music in die Knie

Geschrieben von

apple_music_flashnewsEventuell hat der ein oder andere am Rande mit bekommen wie der jüngst auf dem WWDC 2015 vorgestellte Streamingdienst Apple Music Probleme mit Kooperationsverträgen mit den Künstlern hat, da diese sich im Bezug auf die 3-monatige kostenlose Probezeit der Abonnenten benachteiligt fühlten. Nun hat ausgerechnet die siebenfache Grammy-Preisträgerin Taylor Swift, den Konzern aus Cupertino zum umdenken bewegt.

Taylor Swift vs. Apple Music

Bereits in der vergangenen Woche wurden Stimmen der Künstler lauter, die es als ungerechtfertigt ansahen, das Apple Music in der drei Monate andauernden kostenlosen Testphase für Apple Music Neukunden, keine Tantiemen an die entsprechenden Interpreten auszahlt. Teilweise ging es sogar soweit, dass Apple Music mit Künstlern warb, die aufgrund dieser Uneinigkeit gar keinen Kooperationsvertrag unterschrieben hatten.
Am vergangenen Wochenende schaltete sich die bekannte Pop-Country Sängerin und Musik-Produzentin Taylor Swift in einem offenen Brief auf ihrem Blog in das Geschehen ein. Denn obwohl ihr aktuelles Album „1989“ bei Apple gelistet ist, kann man es dennoch nicht hören, da sie „von diesem Umgang mit den Künstlern schockiert sei“.

Apple Music scheint von soviel Gegenwehr und dem Druck der Berichterstattung derart beeindruckt zu sein, das man sich in Cupertino noch am Wochenende an den runden Tisch gesetzt hat und abschließend bekanntgab, dass alle Künstler nun doch ihre Tantiemen während der 3-monatigen Testzeit für Apple Music Neukunden, ausgezahlt bekommen würde.

Taylor Swift ihrerseits freut es, was sie auch umgehend auf Twitter bekannt gab. Ob nun ihr neues Album „1989“ pünktlich zum Start von Apple Music am 30. Juni erhältlich sein wird, gab sie bis dato noch nicht bekannt.

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,403 Sekunden