Folding@Home: Krankheiten mit Sony Smartphones bekämpfen

Geschrieben von

Folding@Home mit Sony Xperia Z3

Wer einen kleinen Beitrag zur Erforschung von Heilungsmöglichkeiten diverser Krankheiten beitragen möchte, der wird vermutlich schon einmal etwas von dem Projekt Folding@Home der Stanford University gehört haben. Damit will man diverse Möglichkeiten zur Heilung von Krankheiten erforschen und genau dabei kann man als Xperia-Nutzer nun mithelfen.

Noch immer plagen die moderne Zivilisation Dutzende von Krankheiten, welche vom einfachen Fieber über Krebs bis hin zu komplizierteren Erkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer reichen. Um deren Ursache besser verstehen zu lernen, rief die Stanford University das Projekt Folding@Home ins Leben, womit PC-Anwender durch eine Software die Rechenkraft ihres Computers im Leerlauf dem Projekt zur Verfügung stellen können. Damit sollen die verschiedenen Faltungen von Proteinen berechnet werden, deren falsche Faltung zu genannten Krankheiten führen soll.

Folding@Home auf dem Xperia

Da die zuständige Projektgrupe um den Forscher Dr. Vijay Pande seit 2007 mit Sony zusammenarbeitet, kommen an dieser Stelle die Android Smartphones der Xperia-Reihe ins Spiel. Mit Hilfe einer speziellen Android-App für das Folding@Home Projekt kann man sein Smartphone der Xperia Z Reihe wie das Sony Xperia Z3 Compact als Rechenmaschine zur Verfügung stellen. Allerdings müssen dafür ein paar Dinge erfüllt sein, bevor das Stanford-Projekt unterstützt werden kann: Eine aktive Verbindung per WLAN und ein im Leerlauf befindliches Xperia Smartphone, welches an der Steckdose hängt.

Folding@Home
Preis: Kostenlos
  • Folding@Home Screenshot
  • Folding@Home Screenshot
  • Folding@Home Screenshot
  • Folding@Home Screenshot
  • Folding@Home Screenshot
  • Folding@Home Screenshot

Tauglich für die Folding@Home App sind alle Modelle der Xperia-Z Familie sowie das Sony Xperia T2 Ultra, Xperia T3, Xperia M2 Aqua und das Xperia C3. Zusätzlich muss mindestens Android 4.4 KitKat installiert sein für die App. Nach der Installation der App muss diese noch gestartet und ein Zeitraum eingestellt werden, in welchem die App die Rechenleistung des Android Smartphones an das Folding@Home Projekt bereitstellen darf. Es wird außerdem betont, dass die persönlichen Daten auf den Geräten absolut sicher seien.

Noch befindet sich die App in einer öffentlichen Beta-Phase, weswegen sie offiziell nur für Sony-Geräte zum Download angeboten wird im Google Play Store. Sobald die App fertig ist, soll sie den Plänen von Sony zufolge für alle Android-Geräte freigegeben werden, sodass die Rechenleistung deutlich erweitert werden kann und das soll nicht gerade wenig sein. Laut Sony würden alleine 500.000 Smartphone-Nutzer die Rechenkraft des gesamten Netzwerks verdoppeln könnten.

[Quelle: Sony]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


220 Abfragen in 0,876 Sekunden