Freakbox: Set-Top-Box mit vorinstallierter Custom ROM

Geschrieben von

FreakBox by FreakTab Community

Das heimische Wohnzimmer wird immer öfters von Android als Betriebssystem erobert und die Freakbox getaufte kleine Set-Top-Box ist einer der nächsten Kontrahenten in diesem wachsenden Markt. Was die Box so speziell macht ist nicht unbedingt das Design oder die Hardware, sondern die darauf laufende Software: Diese kommt von der FreakTab Community.

Set-Top-Boxen gibt es mittlerweile zahlreiche auf dem Markt, mal preiswert aber auch etwas preisintensiver. Was den Boxen zu solch einem Erfolg verhilft ist nicht zuletzt die Android-Plattform, welche eine Vielzahl an Möglichkeiten bietet, sofern die Hardware das auch unterstützt. Wenn dann sogar der Google Play Store installiert ist, kann man so eine kleine Box auch zur Android-Konsole umfunktionieren wie zum Beispiel die Freakbox der FreakTab Community. Dieser kleine schwarze Kasten hat jedoch ein paar Besonderheiten.

Community-Projekt Freakbox

Denn bei dieser Set-Top-Box handelt es sich tatsächlich um ein Community-Projekt von FreakTab.com. Einige der führenden Entwickler der Community wollten eine eigene Software entwickeln und das für eine eigene Set-Top-Box, woraus dann die Freakbox geboren wurde. Wer die Community bereits kennt kann sich für knapp 77 Euro eine Freakbox vorbestellen und direkt loslegen mit der Software der Community. Damit entfallen die üblichen Schritte von Rooten und Installieren einer Custom ROM für solch ein Gerät, denn es kommt mit bereits vorinstallierter Software. Könnte man in etwa mit dem OnePlus One vergleichen, welches mit CyanogenMod 11S ausgestattet ist.

Technisch gesehen ist die Freakbox eine ganz normale Android Set-Top-Box mit einem 1,6 GHz schnellen Rockchip RK3188 Quad-Core, 2 GB RAM, 8 oder 32 GB an internem Speicher und natürlich Android 4.4 KitKat als Betriebssystem. Speicher erweitern kann man übrigens über eine normale SD-Karte. Verbindungen zur Außenwelt erfolgen über HDMI, S/PDIF, WLAN n, Ethernet, Bluetooth 4.0 und 3x USB. Unklar ist jedoch ob sich darunter bereits ein USB 3.0 Port befindet.

Das installierte Android 4.4 KitKat der Freakbox ist wie schon erwähnt eine angepasste Version des Betriebssystems, welches von Entwicklern der FreakTab Community an die eigenen Bedürfnisse angepasst wurde. Das betrifft vor allem die Oberfläche wie man den Bildern entnehmen kann. Wer jetzt Interesse bekommen hat kann die Set-Top-Box für 76,99 Euro zuzüglich Versand vorbestellen.

[Quelle: Liliputing]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,460 Sekunden