FTC genehmigt Facebook-Übernahme von WhatsApp

Geschrieben von

Facebook kauft WhatsApp

Als das soziale Netzwerk Facebook die Übernahme des Messaging-Konkurrenten WhatsApp bekannt gab, begann das große Nutzer-Abwandern. Zumindest kündigten das viele Nutzer an aber dennoch wächst WhatsApp weiterhin kräftig was die Nutzerzahlen betrifft. Und nun gibt es zumindest aus den USA grünes Licht für die Milliardenschwere Übernahme.

Innerhalb weniger Jahre hat sich das soziale Netzwerk von Gründer und CEO Mark Zuckerberg an die Spitze im Internet gekämpft. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzen heutzutage Facebook und der Großteil mittlerweile sogar vom Smartphone oder Tablet aus. Kein Wunder das die strategische Ausrichtung des Unternehmens sich immer stärker auf mobile Geräte konzentriert. Ein probates Mittel dazu ist der Messenger WhatsApp, der mit über 480 Millionen Nutzern der meistgenutzte Messenger überhaupt ist. Und nun tatsächlich von Facebook übernommen werden darf.

Facebook darf WhatsApp übernehmen

Zumindest gilt das für die USA, denn die zuständige Federal Trade Commission (FTC) hat nun ihr OK für die 19 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von WhatsApp gegeben. Allerdings nicht ohne eine eindringliche Warnung von Jessica L. Rich, Chefin der Behörde für Verbraucherschutz. In einem Brief an Chief Privacy Officer Erin Egan bei Facebook und Chefanwältin Anne Hoge von WhatsApp stellt die FTC unmissverständlich klar, dass WhatsApp sowie Facebook ihre Versprechen vor, während und nach dem Kauf von WhatsApp auf jeden Fall einhalten müssen. Die Nutzer des Messaging-Dienstes müssen jederzeit die Möglichkeit für ein Löschen ihres Accounts haben müssen.

Dennoch sieht ein Großteil der WhatsApp-Nutzer die Übernahme durch Facebook für insgesamt 19 Milliarden US-Dollar sehr kritisch. Schließlich ist Facebook mittlerweile als Datensammler bekannt der selbst Google in den Schatten stellt. Insofern ist nach wie vor die Vermutung im Raum, dass der Social-Network-Gigant WhatsApp kurzerhand als potentiellen Konkurrenten aufgekauft hat um selbst den eigenen Messenger zu pushen. Dieser wird schließlich in Zukunft kein Bestandteil der eigentlichen Facebook-App sein, sieht man mal von ein paar Ausnahmen ab. Jetzt müssen nur noch die anderen größeren Behörden in der Welt der Übernahme zustimmen.

Den Brief der FTC in voller Länge könnt ihr hier lesen.

Letter From FTC To Facebook And WhatsApp

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,754 Sekunden