Für Spieler: Valve kündigt Steam OS an

Geschrieben von

Für Spieler: Valve kündigt Steam OS an

Steam OS ist ein neues und selbstentwickeltes Betriebssystem, welches von Valve kommt und auf Linux basierend für PCs gedacht ist, die im Wohnzimmer zum Spielen genutzt werden. Außerdem soll das ganze Gratis für interessierte Spieler zu haben sein, was schon mal ein schlagkräftiges Argument darstellt.

Valve hat mit Steam OS den Plan, eine Spieleplattform auf die Beine zu stellen, mit der User Spiele auf dem Fernseher spielen können. Dazu kommt Steam OS mit einer angepassten Oberfläche, die sich leicht am Fernseher bedienen lässt und auf Linux basiert. Das kostenlose Standalone-Betriebssystem kann kostenlos von Valve bezogen werden. Außerdem wird es auf der Steam Box zur Anwendung kommen, die morgen vorgestellt werden soll.

Wichtige Produzenten von Spielen haben bereits Unterstützung zugesagt, einige Spiele, die man bei Steam erwerben kann, bereits ab kommenden Jahr zu produzieren. Viele Spiele laufen aber bereits jetzt auch unter Linux, das Angebot an hochkarätigen Titeln soll natürlich trotzdem erweitert werden und eine breite Palette an Spielen für die Steam Box und Linux bieten.

Interessant ist auch, dass Steam OS eine Möglichkeit bieten soll, Mac oder PC Spiele streamen zu können. Heißt im Klartext, man spielt irgendein unterstütztes Spiel am PC und kann das Spielgeschehen am TV verfolgen. Wie das realisiert wird hat Valve allerdings noch nicht erwähnt. Weiterhin wird es neue Funktionen geben, wie die Möglichkeit des Multimedia-Streaming im Heimnetzwerk, Family Sharing, bei dem man Spiele untereinander abwechselnd mit verschiedenen Accounts spielen kann ohne sich diese mehrfach zu kaufen und man kann eine Kontrolle einbauen, wer welche Spiele sehen und spielen kann.

Grund für die Entscheidung eines eigenen Betriebssystems ist für Valve, dass es die beste Möglichkeit bietet, Steam ins Wohnzimmer zu bringen, indem man Hardware und das Betriebssystem drum herum einfach selber baut. Somit ist es für den Kunden einfacher, seine Spiele wie bei einer Konsole am Fernseher zu genießen und man kann selbst noch die Grafikleistung und Audioqualität steigern. Außerdem kann man so eventuelle Latenzen zwischen Spielen und Controllern verbessern.

Morgen, am 25. September 2013, stellt Valve seine Steam Box vor, welche in 3 Varianten kommt. Die günstigste Version für etwa 100 US Dollar bietet dabei lediglich Streaming von Spielen an, die teuerste Version mit rund 300 US Dollar ist dagegen ein kompletter Spiele PC fürs Wohnzimmer. Die Steam Box soll aber auch von OEM-Partnern gebaut werden können, die sich an bestimmte Vorgaben bei der Auswahl der Hardware halten müssen. Angeblich soll es bereits ca. 20 interessierte Partner geben, welche die Steam Box produzieren möchten.

Wie findet ihr die Idee des Steam OS und der Box? Nutzt ihr Steam? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

[Quelle: Steam | via winfuture.de]

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,410 Sekunden