G Pad 8.3 für 299 US Dollar als Nexus-7-Killer?

Geschrieben von

G Pad 8.3 für 299 US Dollar als Nexus-7-Killer?

Die IFA 2013 war wieder einmal spannend wie nie aus mobiler Sicht, denn neben Sony hat vor allem LG mit G2 und G Pad 8.3 ordentlich etwas auffahren können, was richtig viel Beachtung geschenkt bekommen hat. Und die Beachtung könnte noch weiter steigen, sollten sich die neusten Gerüchte zu LG’s neuem Tablet-Versuch bestätigen.

Im Jahre 2011 versuchte sich LG mit dem Optimus Pad und der später erschienenen LTE-Variante erstmals im Bereich der Tablets, musste jedoch aufgrund eines zu hohen Preises für das Gebotene sich ebenso schnell wieder aus dem Markt verabschieden. Nun wagen die Südkoreaner mit dem G Pad 8.3 erneut den Versuch Fuß zu fassen und der sieht verdammt vielversprechend aus. Denn nicht nur in Sachen Hardware wird LG mit dem G Pad 8.3 das Nexus 7 von Google und ASUS angreifen auch beim Preis will LG ordentlich punkten.

 

Preisbewusst gegen das Nexus 7

Gerüchten aus China zufolge wird das erste Tablet aus dem Hause LG für aggressive 299 US Dollar auf den Markt geworfen werden und das wäre im Vergleich zum (neuen) Nexus 7 schon eine echte Kampfansage. Für 269 US Dollar respektive Euro bekommt man bei Google ein Tablet mit 7″ FullHD IPS Display, Snapdragon S4 Quadcore mit 1,5 GHz Takt, 2 GB RAM und nicht erweiterbare 32 GB internen Speicher. Ein LTE-Modell gibt es für ein paar „Mäuse“ mehr, denn mit LTE-Datenmodem kostet das Nexus 7 mit 32 GB Speicher läppische 349 US Dollar respektive Euro.

Beim G Pad 8.3 hingegen bekommt man ein 8,3″ großes FullHD IPS Display, einen Snapdragon 600 Quadcore mit 1,7 GHz, 2 GB RAM und erweiterbare 16 GB internen Speicher, alles schön verpackt in einem ansehnlichen Gehäuse aus Aluminium und einem sehr ansprechenden Design mit ziemlich dünnem Rahmen um das Display drumherum. Vorinstalliert ist bereits Android 4.2.2 Jelly Bean, ein Update auf Android 4.3 Jelly Bean dürfte nicht allzu lange auf sich warten lassen, auch wenn es kein Nexus-Gerät ist.

Man sieht, das Nexus 4 hat LG wahrlich gut getan und die Südkoreaner haben kräftig an der Software ihrer Geräte gebastelt und auch bei der Hardware. Sollten die 299 US Dollar tatsächlich stimmen, wird es das Nexus 7 dieses Jahr verdammt schwer haben. Sofern man nicht unbedingt ein Nexus braucht.

[Quelle: ZOL | via AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,452 Sekunden