Galaxy Gear versteht sich mit normalen Android-Apps

Geschrieben von

Galaxy Gear versteht sich mit normalen Android-Apps

Die diesjährige IFA in Berlin stand aus mobiler Sicht abgesehen von den üblichen Produktneuheiten an Smartphones und Tablets eindeutig im Zeichen der Smart Watches, unter anderem stellte Samsung mit der Galaxy Gear ein entsprechendes Gerät vor. Allerdings könnte das ziemlich teure Gadget vielleicht noch zu Hackers Liebling werden.

Die Galaxy Gear an sich hat ziemlich gemischte Meinungen hervorgerufen, was nicht zuletzt am für den Preis Gebotenen liegt. Mit 299 Euro UVP ist die Samsung-Uhr für’s Handgelenk nicht gerade ein Schnäppchen und die Exklusivität auf einige wenige Samsung-Smartphones (und Tablets) ist der Sache nicht gerade dienlich. Dennoch könnte die Uhr ein paar mehr Anhänger finden als ursprünglich gedacht, denn die Galaxy Gear ist letzten Endes auch nur eine ganz normale Android-betriebene Smart Watch und das bedeutet eines: Sie ist knackbar und für andere Sachen „missbrauchbar“.

 

Android am Handgelenk

Zum Beispiel kann man auf der Galaxy Gear ganz normale Android-Apps installieren, was einfacher als gedacht und von Samsung kommuniziert funktioniert, auch wenn Apps angeblich nur über den Samsung App Store auf die Galaxy Gear installierbar sein sollen. Ron Amadeo von den ArsTechnica-Kollegen hat sich der Uhr mal angenommen und mittels einfachem ADB-Zugang einige Apps auf der Uhr installieren können, was von Samsung wie gesagt so eigentlich nicht vorgesehen war. Einfach in den Entwickler-Optionen der Uhr selbst den ADB-Zugriff aktivieren, USB-Kabel dranhängen, Konsole starten und schon kann der Spaß beginnen.

Das Ganze hat Ron Amadeo gleich mal auf Video festgehalten und bewiesen, dass der 1,5 GHz starke Dualcore-SoC nebst den 1 GB RAM eindeutig Smartphone-Kaliber haben für ein funktionierendes Android-Gerät am Handgelenk. Allerdings fragt man sich spätestens bei Apps wie Candy Crush Saga, in wie fern solche Apps auf einem gerade mal 1,67″ großen Display Sinn machen aber das hatte man von diversen andere Dingen vorher auch mal behauptet.

Einzig Internet geht auf der Galaxy Gear nicht, denn dazu müsste man die Internet-Verbindung des gekoppelten Smartphones anzapfen. Und das geht derzeit noch nicht. Ebenso wie der Root-Zugriff aber das ist nur eine Frage der Zeit.

[Quelle: ArsTechnica | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,438 Sekunden