Galaxy Nexus: Erste Custom ROM mit Android 4.4

Geschrieben von

Samsung Galaxy Nexus und Android 4.4 KitKat Custom ROM

Das Galaxy Nexus ist die dritte Generation der Nexus-Smartphones und der Vor-Vorgänger des neuen LG Nexus 5. Allerdings bekommt das Samsung-Nexus kein Update auf Android 4.4 KitKat von Google verpasst, was nicht gerade für Top-Stimmung gesorgt hat. Aber Android wäre nicht Android, wenn es da nicht doch einen Weg gäbe.

Als Google am Donnerstag passend zu Halloween seine neuste Süßigkeit zusammen mit dem Nexus 5 vorstellte, war die Freude von Nexus-Besitzern groß. Die gesamte aktuelle Nexus-Riege ab dem ersten Nexus 7 Tablet bekommt ein Update und das bereits in den kommenden Wochen. Eine der Neuheiten von Android 4.4 KitKat ist unter anderem, dass selbst Geräte mit lediglich 512 MB RAM das neue System gut verkraften können. Kein Wunder, dass Besitzer eines Galaxy Nexus da ein wenig verstimmt sind, weil sie kein Update bekommen.

 

Galaxy Nexus und die neue Süßigkeit

Aber solche Umstände sind der Android-Community bekanntlich meistens ziemlich egal, die Entwickler aus der Szene machen das offiziell nicht Mögliche trotzdem möglich. Und so ist die erste Android 4.4 Custom ROM für das Galaxy Nexus bereit zur Installation, welche aus dem AOSP-Quellcode kompiliert wurde. Lediglich WLAN scheint noch nicht wirklich zu funktionieren, außerdem gibt es hier und da einige Darstzellungsfehler. Sollte experimentierfreudige Galaxy Nexus Besitzer aber nicht sonderlich abschrecken, oder? Den Download der ROM sowie der GApps gibt es wie meistens üblich bei den XDA Developers. Ein Custom Recovery ist übrigens Voraussetzung. Neben etwas Zeit und dem Willen, eine ROM im Alpha-Status zu testen.

Laut Aussage von Google liegt die Update-Verweigerung übrigens daran, dass das Nexus vor mehr als 18 Monaten auf den Markt kam und daher nicht mehr in den Zeitraum für die Update-Garantie mehr fällt. Fehlender Treiber-Support seitens Texas Instruments, dem Lieferant des verbauten Dualcore, ist ebenfalls nicht auszuschließen. Texas Instruments hat sich schließlich vor einer Zeit aus dem Mobilgeschäft zurückgezogen und ohne den SoC-Hersteller gibt es keine neuen Hardware-Treiber.

Wer die aktuelle Portierung für das Galaxy Nexus nicht ausprobieren will wegen der noch vorhandenen Bugs, braucht lediglich noch etwas warten.

[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,425 Sekunden