Galaxy Note 2 und Galaxy S3: Displayvergleich der 2 Samsung-Riesen

Geschrieben von

Das Galaxy S3 von Samsung ist mit seinen 4,8″ alles andere als Klein, dennoch ist das Galaxy Note 2 mit seinen 5,5″ der Riese unter den Riesen. Während das Flaggschiff der Südkoreaner seit einigen Monaten im Handel erhältlich ist, trudelt das Monster-Smartphone mit dem Stylus gerade erst langsam ein, was gleich eine Frage aufwirft: Unterscheiden sich die beiden Geschwister in Sachen Display?

Die Frage ist aber nicht auf die reine Displaygröße bezogen, sondern vielmehr auf die verbaute Technologie der Displays. Im Galaxy S3 vertraut Samsung auf ein SuperAMOLED HD Display, das mit einer PenTile Matrix ausgerüstet ist. Samsung setzt bei seinen PenTile-Displays auf die RGBG-Matrix, die aus roten, grünen, blauen und wieder grünen Subpixeln besteht, um den Displays zu einer längeren Lebensdauer zu verhelfen. Da blaue Subpixel zu einem schnelleren Tod tendieren als anderen Subpixel, lässt sich mit einem Anteil von gerade mal 25% gegenüber der 33% bei einer RGB-Matrix dieses Manko relativ gut ausgleichen. Das nannte Samsung auch als Grund, weshalb man sich für ein PenTile-Display statt eines RGB-Displays für das Galaxy S3 entschieden habe. Dennoch ist im Galaxy S3 eines der besseren PenTile-Displays verbaut, das auf dem Markt verfügbar ist.

Mit dem Galaxy Note 2 geht Samsung mit dem HD Super AMOLED Displays einen neuen Weg bei der Anordnung der Subpixel, die sich stärker an einer RGB-Matrix anlehnt. Das Ergebnis resultiert in noch mehr Subpixel für ein echtes Pixel, was wiederum für weniger Verfärbungen und schärferen Konturen auf dem Display sorgt. Dazu hat Samsung kurzerhand das traditionelle RGB-Layout über den Haufen geworfen und rote sowie grüne Subpixel übereinander angeordnet, die von einem großen und dunkleren blauen Subpixel flankiert werden. Spekuliert wurde daraufhin, dass Samsung mit diesem Trick die Langlebigkeit des Displays erhöhen will, was der südkoreanische Konzern bisher weder bestätigt noch verneint hat. Immerhin beeinflusst das größere und zugleich dunklere blaue Subpixel nicht die Farbbalance des Displays, eher das Gegenteil ist der Fall, wie das Vergleichsbild von AndroidCentral sehr deutlich zeigt.

Zum Vergößern drauf klicken

[Quelle: AndroidCentral]
[Bildquelle: AndroidCentral]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag.
    Die Auflösung ist aber gleich geblieben oder? Das würde heißen, dass das Note 2 einfach weil’s größer ist eine niedrigere Auflösung besitzt.

    Das Note 2 finde ich sehr interessant (nicht nur wegen des Displays), aber mich würde interessieren, was das „neue Nexus“ (welches noch diesen Monat vorgestellt wird) für ein Display bekommt?!

    • Jepp, die Auflösung ist gleich geblieben aber durch die veränderte Anordnung der Subpixel wirkt das Display des Note 2 schärfer im Vergleich zum S3.

  2. Rainer schreibt:

    Hallo, mmmhh das mit der Displayschärfe kann ich hier nicht so bestätigen! Ich besitze seit über einem Jahr das Galaxy Note (N7000), meine Frau hat sich vor 4 Wochen das S3 und ich mir das neue Note 2 (N7100)gekauft.. somit kann ich also einen Super Vergleich machen 😛

    Ich muss sagen im direkten Vergleich von der Schärfe UND Kontrast geht das S3 eindeutig als Sieger hervor!! Auf den zweiten Platz findet sich das N7000 mit seiner schärferen Abbildungsleistung und das Note 2 bekommt von mir aufgrund der faden und nicht ganz scharfen Abbildung den dritten Platz!

    Bitte beachtet, das ich kein „Verfechter“ des neuen Note 2 bin! Ich besitze es ja selbst und habe auch das Note 1 in den Ruhestand geschickt, da das neue einfach tolle neue Features mit sich bringt! Aber in Sachen Display finde ich hat es einen Rückschritt erlitten! Auch wegen dem neuen Raster von nur noch 4×4.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,450 Sekunden