Galaxy Note 3: Verschiedene Prototypen ohne finaler Hardware

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 3 Prototypen

Noch sind es ein paar Wochen hin, bis die Internationale Funkausstellung 2013 am Berliner Funkturm ihre Pforten für Besucher aus aller Herren Länder der Welt öffnen wird. Im Vorfeld wird Samsung wieder sein Samsung Unpacked Event abhalten und mindestens das Galaxy Note 3 wird zu dieser Veranstaltung erwartet, auch wenn das Gerät selbst anscheinend noch nicht wirklich fertig ist.

Auf der IFA 2011 stellte Samsung mit dem Galaxy Note das erste Smartlet bzw. Phablet der Welt vor, welches bis heute quasi seine Nische in der Smartphone-Welt behauptet. Erst mit dem vor einigen Tagen vorgestellten Xperia Z Ultra wird sich ein ernsthafter Konkurrent anschicken, die Dominanz zu brechen. Das Samsung den Markt jedoch nicht kampflos räumen wird, dürfte jedem klar sein. Also werkeln die Südkoreaner bei Samsung weiterhin fleißig am Galaxy Note 3, denn das diesjährige Smartlet ist noch nicht ganz final. Insgesamt soll es aber anscheinend satte 4 verschiedene Modelle geben, welche in unterschiedlichen (lokalen) Märkten angeboten werden sollen:

  • Modell 1: Unzerstörbares AMOLED-Display, 13 Megapixel Kamera, Premium-Materialien für das Gehäuse
  • Modell 2: Normales AMOLED-Display, 13 Megapixel Kamera, Kunststoff-Gehäuse
  • Modell 3: LC-Display, 13 Megapixel Kamera, Kunststoff-Gehäuse
  • Modell 4: LC-Display, 8 Megapixel Kamera, Kunststoff-Gehäuse

 

Noch besteht Auswahl

Abgesehen davon ist der Rest der Hardware noch nicht wirklich von den Samsung-Bossen entschieden, weshalb unter anderem mehrere Prototypen mit unterschiedlicher Hardware im Umlauf sind. Beispielsweise soll sich die Displaygröße zwischen 5,68″ und 5,99″ bewegen. Ebenso experimentiert der Konzern mit verschiedenen Display-Technologien, darunter selbstverständlich die hauseigenen Technologien AMOLED sowie flexibles AMOLED und der IGZO-Technologie von Display-Konkurrenten Sharp.

Welche Baugruppen den Vorzug bekommen, lässt sich aktuell nicht voraussagen, wobei die hauseigene AMOLED-Technologie die besseren Karten haben könnte. Übrigens gehen die Kollegen von SamMobile davon aus, dass Samsung bei der Kamera des Galaxy NOte 3 auf einen 13 Megapixel Sensor setzen wird, um mit dem Flaggschiff Galaxy S4 gleichzuziehen. Die Sache mit den verschiedenen Prototypen hingegen hat einen praktischen Nebeneffekt: So lässt sich die Spur von Leaks besser zurückverfolgen zur Quelle, was bei künftigen Prototyp-Versuchen vom südkoreanischen Konzern und entsprechenden Testern berücksichtigt werden dürfte.

[Quellen: ETNews | via PhoneArena & SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,425 Sekunden