Galaxy S4: Kein Exynos 5 Octa für Deutschland

Geschrieben von

Samsung Galaxy S4 mit Snapdragon 600 in Deutschland

Seit seiner offiziellen Präsentation und eigentlich schon davor, herrscht Ungewissheit, welches Modell des Galaxy S4 nun wo zu haben sein wird. Bereits etliche Tage vor dem Samsung Unpacked 2013 in New York kündigten sich wieder zwei Modell-Varianten an: Einmal mit einem Snapdragon 600 und einmal mit einem Exynos 5 Octa. Zumindest für Deutschland herrscht nun endgültig Klarheit.

Und die sieht vor, dass in Deutschland definitiv kein Galaxy S4 mit Samsungs Eigenentwicklung Exynos 5 Octa erscheinen wird. Der erste Dual-Quadcore mit ARMs big.LITTLE-Technologie bleibt somit offiziell hierzulande fern, lediglich das Modell mit dem Snapdragon 600 Quadcore wird es käuflich geben. Das hat Lars Rabach, Produktmanager bei Samsung Deutschland gegenüber den Kollegen von MobileGeeks verraten. Das soll die Leistung des Snapdragon 600 aber nicht schmälern: Laut Rabach befinden sich der mit höherem Takt betriebene Snapdragon 600 und der Exynos 5 Octa auf einem sehr ähnlichen Level in Sachen Leistung. Was bleibt ist dennoch die Frage nach dem „Wieso zwei Prozessor-Varianten“, denn mit den LTE-Netzen hat das doch nichts zu tun, wie Rabach weiter erklärte.

Damit wir die weltweit riesige Nachfrage befriedigen können, haben wir uns entschieden, auf zwei Chips zu setzen – einmal den Exynos und zum anderen eben den Quad Core, den wir jetzt hier in Deutschland verwenden.

Die erwartete hohe Nachfrage, die sich nach ersten Vorbesteller-Zahlen zu bestätigen scheint, ist also der einzige Grund für die Kooperation mit Qualcomm. Damit kommt Samsung zumindest Lieferengpässen zum Marktstart ein wenig zuvor, an denen beispielsweise HTC mit dem One derzeit zu knabbern hat. Deren Flaggschiff für dieses Jahr musste weltweit erneut auf Ende April verschoben werden, lediglich in Deutschland, Großbritannien und dem Heimatmarkt Taiwan geht das Smartphone Ende nächste Woche regulär in den Verkauf. Im Konkurrenzkampf mit Samsung ein denkbar schlechter Einstieg, zumal das One nicht nur für HTC von besonderer Bedeutung ist.

Dennoch wird es einige Märkte geben, in denen Samsung beide Prozessor-Varianten anbieten wird: Das Modell mit Snapdragon 600 und LTE sowie das Modell mit Exynos 5 Octa ohne LTE. Damit stellt sich die Liste von SamMobile zumindest in Teilen als unwahr heraus, wovon die Kollegen bei SamMobile auch ausgegangen waren. Wer sich also auf das Exynos-Modell gefreut hat, kommt nun um einen Import nicht drumherum oder findet sich mit dem Snapdragon-Modell ab. Schlecht ist es deswegen noch lange nicht.

[Quelle: MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Pingback: kayro

  2. Pingback: Anonymous

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,415 Sekunden