Galaxy S5 kommt ohne gebogenem Display

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5

Nächstes Jahr wird Samsung mit dem Galaxy S5 die nächste Generation seiner Flaggschiff-Reihe auf den Markt bringen und wie üblich geht die Spekulation zur Hardware und dergleichen schon deutlich früher los. Neuste Informationen deuten nun darauf hin, dass sich Samsung zu keinen großartigen Experimenten bei seinem Flaggschiff-Smartphone einlassen will.

Das Galaxy S5 wird höchstwahrscheinlich einmal mehr alles technisch Erdenkliche in einem Smartphone vereinen, wie es bereits beim Galaxy S4 dieses Jahr der Fall war. Okay, ausgenommen eines Metallgehäuses wie es scheint. Dafür scheint der südkoreanische Konzern den Aufbruch in die mobile 64-Bit-Ära zu wagen, nachdem Apple mit seinem iPhone 5S und dessen Apple A7 Prozessor die gesamte Branche ziemlich kalt erwischt hat. Wie das Innere des Galaxy S5 aussehen wird ist noch immer nicht komplett klar aber zum Äußeren verdichtet sich das Bild immer mehr. Laut einem südkoreanischen Bericht wird sich Samsung ziemlich konservativ verhalten, was das Display betrifft.

 

Klassisches Galaxy S5

Laut dem Korea Herald wird Samsung beim Galaxy S5 Smartphone erneut auf ein starres und planares Display setzen. Der Grund dafür ist weniger in der Technologie für gebogene Displays zu suchen, denn diese ist mittlerweile anscheinend ausgereift genug für den kommerziellen Einsatz. Stattdessen sind es die Produktionskapazitäten, die einfach nicht ausreichend groß sind, um den Bedarf für das kommende Galaxy S5 rechtzeitig zu decken.

Den aktuellen Informationen zufolge, können die Samsung-Fabriken für flexible Displays lediglich etwa 8.000 Platten pro Monat herstellen, aus denen bis zu 500.000 Displays mit 5,5″ Größe bei 30% Ausbeute hergestellt werden können. Angesichts der Millionen an verkauften Galaxy S Smartphones eindeutig eine zu geringe Ausbeute. Zumal Samsung bereits ein Smartphone mit gebogenem Display im ANgebot hat, das allerdings in einer Marktnische zu Hause ist: Das Galaxy Round. Viel wahrscheinlicher ist es, dass Samsung ein Smartphone mti gebogenem bzw. flexiblen Display als Galaxy Round 2 vorstellt und nicht in einem seiner Flaggschiffe.

Die Gefahr eines Flops wäre in einem solchen Fall einfach viel zu groß.

[Quelle: The Korea Herald | via SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,436 Sekunden