Gerichtsakten bestätigen „Retina-Tablet“ von Samsung

Geschrieben von

Wenn es um das Thema Werbung geht, kann niemand so schnell Apple etwas vormachen, denn wenn der etwas bis zur Perfektion beherrscht, dann ist es das Marketing. Zum Beispiel das Buzzword „Retina“, welches mit dem iPhone 4 eingeführt wurde. Alles was hochauflösend ist, wird gemeinhin nur noch als Retina bezeichnet. Klar dass sich das ganz gut für Tablets gebrauchen lässt.

Zum Beispiel beim iPad der dritten Generation, schlicht und ergreifend „Das neue iPad“ genannt. Nix mit einer 3 im Namen, wie eigentlich der Vorgänger iPad 2 hätte suggerieren können. Größte Neuerung des „neuen“ iPad: Das Retina-Display mit 2.048×1.536 Pixel Auflösung. Entspricht bei den 9,7″ des iPad einer Pixeldichte von 264 PPI (Pixel per Inch/Pixel pro Zoll). Die gängigen Android-Tablets mit 10,1″ haben hingegen gerade mal 149 PPI, also etwas über die Hälfte. Da bereits noch vor der Präsentation der dritten iPad-Generation die Display-Auflösung als Gerücht umher ging, musste der größte Konkurrent Samsung entsprechend reagieren. Die Kollegen vom Boy Genius Report sind die Ersten gewesen, die entsprechende Gerüchte in die Welt setzten.

Seit Dezember letzten Jahres hat sich das Gerücht recht hartnäckig gehalten, dass Samsung ein neues Modell der Galaxy-Tab-Reihe plane. An und für sich nichts ungewöhnliches, immerhin fordern Erfolgsmodelle gerade zu einen Nachfolger. Nur ist das weniger ein Nachfolger denn Ausbau der Modell-Palette oder würdet ihr ein 11,8″ Tablet mit 2.560×1.600 Pixel Auflösung als Nachfolger bezeichnen? Die Kollegen von SamMobile berichteten Anfang März darüber, nur hat sich das ominöse Retina-Tablet bisher nicht gezeigt. Dass juristische Prozesse auch etwas Gutes bewirken können, hat nicht nur das veränderte Design des Galaxy Tab 10.1 N für Deutschland und die Stereolautsprecher gezeigt. Immerhin bestätigten gestern veröffentlichten Gerichtsdokumente, dass Samsung tatsächlich an einem derartigen Tablet arbeite. Codename: P10.

Bildquelle: The Verge

Das P10 verfügt laut den Dokumenten wirklich über ein 11,8″ großes Display, welches mit 2.560×1.600 Pixeln das bis dato schärfste Display für mobile Geräte bieten würde. Dürften um die 300 PPI sein, womit man Apple zudem eines auswischen könnte. Anfangs wurde das Tablet noch für den MWC 2012 vermutet, nur wurde da nichts dergleichen gezeigt. Dennoch sprechen die Dokumente von einem 2012er Modell, was uns wiederum zum 15. August blicken lässt. Zeigt Samsung auf dem da stattfindenden Galaxy-Event nicht nur endlich das Galaxy Note 10.1 in der finalen Fassung, sondern hat ein „one more thing“ in Petto? Wer weiß, vielleicht wird ja auch das Galaxy Tab 11.8 gezeigt.

Bildquelle: The Verge

[Quelle: The Verge]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Kuckuck schreibt:

    Retina, Retinopathia, Retinitis sind medizinische Fachbegriffe und Apple betreibt hier geistigen Diebstahl.

  2. Pingback: Das 99-US-Dollar-Nexus oder warum Google in der Zwickmühle steckt | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,475 Sekunden