Gerücht: Nexus 5 bereits im Oktober mit Key Lime Pie

Geschrieben von

Gerücht: Nexus 5 bereits im Oktober mit Key Lime Pie

Mit dem Nexus 4 hatte Google in Zusammenarbeit mit dem südkoreanischen Konzern LG einen wahren Volltreffer gelandet: Ein Oberklasse-Smartphone zum Mittelklasse-Preis war einfach unschlagbar gewesen. Auch wenn es zum Verkaufsstart einige Schwierigkeiten gab, ist das Nexus 4 ein voller Erfolg gewesen und das so erfolgreich, dass LG gleich mal das Nexus 5 bauen darf und im Oktober vorgestellt wird.

Eigentlich hatte LG mal vor einiger Zeit behauptet, dass man nicht für das kommende Nexus 5 verantwortlich sein werde, was unter Berücksichtigung verschiedener Aussagen von LG gerade im Zusammenhang mit dem G2 plausibel erscheinen. Dennoch spricht einiges mehr für ein Nexus 5 LG als umgekehrt, wie die chinesischen Kollegen von MyDrivers zu berichten wissen. Denn laut denen wird wie beim Nexus 4 damals das aktuelle LG-Flaggschiff als Ausgangsmodell dienen, zugunsten des Preises allerdings leicht abgespeckt. Laut den Informationen wird das Nexus 5 demnach folgende Hardware besitzen.

  • 5-5,2″ FullHD Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 600 Quadcore
  • 2 GB RAM
  • 16 / 32 GB interner Speicher
  • 10 Megapixel Kamera
  • Android 5 Key Lime Pie

Damit der anvisierte Verkaufspreis von 299 US Dollar bzw. Euro erreicht werden kann, sind Abstriche in der Hardware nicht vermeidbar. Unter anderem kommt deshalb der günstigere Snapdragon 600 zum Einsatz, anstatt des Snapdragon 800 des G2, was der Leistung dennoch keinen allzu großen Abbruch tun sollte. Laut SlashGear soll der Akku mit 3.000 mAh extrem groß ausfallen und dürfte für halbe Begeisterungsstürme sorgen, sofern die Kollegen Recht behalten sollten. Was aber die Gerüchte glaubhaft macht, ist da schon spannender. Zumindest sind diese glaubhafter als die Gerüchte, dass Motorola das nächste Nexus baut.

 

Nexus 5 doch ein kleineres G2?

Unter anderem hatte LG kurz nach der Vorstellung des G2 bekräftigt, dass man nicht beim aktuellen Hype der Google Editionen mitmachen wolle, eine Google Edition des G2 ist somit reines Wunschdenken. Schon damals munkelte man, dass das ein versteckter Hinweis auf ein Nexus 5 aus dem Hause LG sein könnte, was sich nun mehr oder weniger erhärtet. Der zweite Punkt ist, dass LG bereits beim Nexus 4 sein damaliges Flaggschiff, das Optimus G als Hardware-Ausgangsbasis nutzte. Eine Wiederholung würde also durchaus Sinn machen, was unter anderem die reinen Entwicklungskosten und somit letzten Endes den Verkaufspreis drücken kann.

Die Kollegen von SlashGear gehen zudem davon aus, dass die Hardware-Tasten des G2 im Falle des Nexus 5 wieder an ihren üblichen Platz an den Seiten des Gerätes zurückwandern werden. Das würde zwar wiederum bedeuten, dass das Nexus 5 ein wenig dicker als der „große Bruder“ ausfallen und der Rahmen um das Display herum ebenfalls wieder zunehmen würde aber das dürften die geringsten Probleme sein. Denn technisch gesehen war die Nexus-Familie noch nie von Google als führend ausgerufen gewesen, in Sachen Software dafür umso mehr. Und das könnte sich mit dem Nexus 5 einmal mehr bewahrheiten, denn angeblich soll bereits im Oktober dieses vorgestellt werden: Zusammen mit Android 5 Key Lime Pie und das geistert schon länger durch die Netzwelt.

[Quelle: MyDrivers | via SlashGear]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Eine abgespeckte Version des LG G2 wäre eine Sensation. Ich bin der Meinung, dass LG mit die beste Hardware verbaut und im Zusammenspiel mit einem reinen Google 5.0 wäre das ein unschlagbares Traumpaar.

    • Abwarten und Tee trinken, bis Oktober fließt noch so einiges Wasser den Rhein hinab. 😉

      Aber ein angepasstes Moto X mit den entsprechenden Optimierungen und vertieftem Google Now hätte auch was, finde ich…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,448 Sekunden