[Gewinnspiel] Samsung get fit Challenge – Teil 2

Geschrieben von

Samsung get fit Challenge und Gewinnspiel

In meinem 1. Teil der Samsung get fit Challenge habe ich euch neben dem Gewinnspiel von 2x 1 Samsung Galaxy S5 plus 1 Samsung Gear Fit SmartWatch erzählt, was ich mir in Sachen Gewichtsverlust zur Aufgabe gemacht habe. Nun sind etwas mehr als 14 Tage vergangen und ich will euch neben ersten Trainingsergebnissen auch an meiner Erfahrung mit dem Umgang der Samsung Geräte teilhaben lassen. Aber auch ein Video-Interview mit der Ernährungsberaterin Janina Kaiser will ich euch nicht vorenthalten.

Aller Anfang ist schwer

Sagt das Sprichwort – entspricht aber in meinem Fall überhaupt nicht der Realität. Denn ich bin einer der Glücklichen, der das komplette Samsung Healh Portfolio zum Traumgewicht von 85 Kilo (7 Kilo in 3 Monaten) nutzen und testen darf. Ich war also eher aufgeregt wann ich denn endlich mit meinem neuen Samsung Galaxy S5, der vorinstallierten Software S-Health 3.2, der Samsung Galaxy Gear 2 als auch der Samsung Bluetooth Personenwaage beginnen konnte.

Samsung get fit Challenge und Gewinnspiel

Am Donnerstag den 5. Juni war es dann auch endlich soweit. Ziel für die ersten 2 Wochen war es ein Tag tägliches Training auf dem Crosstrainer zu absolvieren. Der Grund dafür ist eher dem geschuldet, dass ich sportlich gesehen ein sofortiges Lauftraining in der freien Natur gerade mal bis zur nächsten Straßenecke schaffen würde.
In den ersten Tagen habe ich also mit 30 Minuten begonnen und mich je nach Tagesform auf 45 – 60 Minuten gesteigert. Ausgestattet mit dem Samsung Galaxy S5 Smartphone, welches ich in einem Laufarmband verfrachtet habe und der Samsung Gear 2 SmartWatch, gibt es eigentlich 2 Möglichkeiten die Trainingsdaten aufzuzeichnen, als auch während des Trainings zu beobachten.

  • Entweder über die App S-Health auf dem Smartphone oder
  • direkt an der Gear 2.

Beide Varianten habe ich getestet und unabhängig davon, dass man während des Laufens trotz Sichtfenster der Armbandtasche das Smartphone am Oberarm schlecht bedienen als auch ablesen kann, gibt es noch weitere Gründe warum ich mich schnell für die SmartWatch zur Aufzeichnung entschieden habe.

Training mit der Samsung Gear 2

Samsung get fit Challenge und GewinnspielWählt man am Smartphone innerhalb der S-Health App die Option des Trainings, gibt einem diese mit Laufen, Walking, Radfahren und Wandern, 4 Möglichkeiten zum Fett verbrennen. Hier fehlt mir im übrigen noch die Variante des Workouts, wie an Gewichten oder Schwimmen.
Nun soll noch das Trainingsziel ausgewählt werden, welches wir erreichen wollen. Zur Auswahl stehen Kalorien, Zeit, Entfernung, Herzfrequenz oder gar kein Ziel. Und spätestens bei der Wahl der Herzfrequenz benötigt man trotz gekoppelter SmartWatch, einen Brustgurt inklusive Pulssensor. Die App erkennt die Gear 2 oder die Gear Fit nicht als Pulsmessgerät. Natürlich dient dieser Test auch genau zur Findung solcher Fehler im realen Einsatz. Soll heißen das diese Informationen an Samsung bereits weitergeleitet sind und nun in Korea entschieden wird ob bzw. wann dieser Mangel behoben wird. Das aber nur am Rande.
Starte ich also nun das Trainingsprogramm von der SmartWatch aus, zeichnet diese meinen Puls permanent auf und zeigt mit diesen auch während des Trainings immer aktuell an.
Und dieser Punkt ist wirklich entscheidend! Denn nutze ich nur den Pulssensor der Uhr, verlangt diese mich still als auch ruhig zu verhalten. Auch schwitzen führt in der Puls-App der Uhr zu keinem Messergebnis. In der Trainings-Anwendung gibt es aber keinerlei Probleme, weder durch Feuchtigkeit noch lockeres tragen der Uhr oder die durch das Laufen bedingten Bewegungen. Verstehen muss man das wohl nicht, dennoch ist der Versuch meiner Erklärung dieser, dass eventuell in der Puls-Anwendung der Uhr ein genauerer Wert ermittelt wird. Wirklich bestätigen kann ich das aber erst nach unserem geplanten Interview mit dem Personal-Trainer, welches ja noch ansteht. Ausgewertet können die Daten der Uhr dennoch nach Synchronisation mit der Smartphone App S-Health.
Wer das mit dem Pulssensor noch einmal im Video sehen möchte, schaut sich einfach unser Tipps & Tricks 84 an:

[Video] Samsung Gear 2 Pulssensor – Tipps & Tricks 84


Ein weiterer Grund zur Wahl der Gear 2 zum aufzeichnen der Trainingsdaten ist der, dass die S-Health App zwar Musik begleitend zum Training anbietet, als Player aber nur die Samsung hauseigene Musik-App nutzt. Ich möchte aber hingegen gerne eine Spotify Playlist nutzen, sodass ich also den Musikstreamingdienst von meinem Samsung Galaxy S5 starte und diese von der Gear 2 via Mediencontroller bequem während des Trainings in Lautstärke- und Skip-Funktion steuern kann.

Letzte Woche hat die Gear 2 ein Update bekommen, von dem ich nicht wirklich weiß was es verändert hat. Ein Mangel scheint aber dennoch behoben zu sein. Nämlich während ich das Trainingsprogramm der Uhr am laufen hatte, verspürte ich das ausgeprägte Bedürfnis in die Schrittzähler-Anwendung der Gear 2 zu gehen, um einfach zu sehen wie viele Schritte mir denn noch bis zu meinen 10.000 täglichen Schritten fehlen.
Leider hatte vor dem Update dieser Wechsel der Gear 2 Anwendung das Aufzeichnen der Trainingsdaten einfach beendet. Das scheint nun gefixt zu sein. Zumindest konnte ich den Fehler nicht mehr reproduzieren.

Ich werde in den kommenden Wochen auch noch weitere Setups der Samsung Produkte testen. Denn die Gear 2 ist ja auch ohne Samsung Galaxy S5 in der Lage mich beim Training zu unterstützen als auch mit Musik zu motivieren. Denn diese verfügt über 4 GB Programmspeicher, wovon circa 2,8 GB dem Nutzer zur Verfügung stehen. Da die Uhr keinen 3,5 mm Klinken-Anschluss hat, wird die Musik der MP3-Player App über Bluetooth übertragen.
Ich kann aber schon vor wegnehmen, dass eine gleichzeitige Kopplung der SmartWatch mit dem Galaxy S5 und einem Stereo BT Kopfhörer ohne Probleme funktioniert.

Samsung get fit Challenge und Gewinnspiel

Ebenfalls möchte ich mich auch der Samsung Gear Fit im täglichen Trainingseinsatz widmen, da sie mir persönlich rein von der Optik her besser gefällt. Doch man möge mir entschuldigen, dass wenn man schon aus dem Vollen schöpfen kann, ich natürlich mit dem Premium-Modell der Samsung SmartWatches beginnen wollte.

Das Gewicht

Und last but not least ist da ja noch die Samsung Bluetooth Waage, die mir nach dem ersten Einsatz schlechte Laune bereitet hatte, da sie exakt ein Kilo mehr als meine bis dahin verwendete Personenwaage anzeigte. Trotzdem möchte ich mein Zielgewicht von 85 Kilo nach den 3 Monaten erreichen – egal ob nach Samsung oder herkömmlicher Waage.


Und da wir jetzt gerade schon bei dem Thema Gewicht sind, auch ein kleines Zwischenfazit: Seit Beginn der Samsung get fit Challenge habe ich ca. 3 Kilo (je nachdem zu welcher Tageszeit ich mich wiege) abgenommen.
Kein Grund zur Euphorie, da gerade zu Beginn einer „Diät“ es Anfangs recht schnell mit dem Gewichtsverlust geht. Leider aber eben nur am Anfang. Die eingangs genannten 45-60 Minuten Crosstrainer sollen laut Samsung S-Health App ca. 300 kcal verbrannt haben, was mir persönlich aber ein bisschen wenig vor kommt. Doch auch hier bringt das Interview kommende Woche mit dem Personal-Trainer Klarheit.

Die Ernährung

Neben dem Training ist natürlich auch ein Bewusstsein für seine Ernährung für einen Erfolg verantwortlich. Hier ist die deutlichste Veränderung der komplette Verzicht auf die so geliebten Energy-Drinks, als auch der Süßigkeiten Konsum der über den Tag verteilt als Ersatz für eine vollwertige Mahlzeit diente.
Zugegeben, die Süßspeisen sind mein Schwachpunkt. Von einen Tag zum anderen komplett darauf zu verzichten halte ich aber von vornherein als aussichtslos und es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, wann der innere Schweinehund wieder Oberwasser bekommt und ich wieder an der Schokoladennadel hänge.
Also gibt es für mich keinen kalten Entzug sondern die sanfte Entwöhnung und die ist aktuell jeden Abend einen Kinderschokoladenriegel. Nicht den Kleinen aus der 100 g Tafel, sondern die Großen (21g) Solo-Riegel – Insider wissen wovon ich rede. Das halte ich in der Tat bisher auch konsequent durch.
Nun ist das alles noch keine gesunde und bewusste Ernährung. Schon gar keine Ernährungsumstellung. Denn diese wird wohl von Nöten sein, wenn ich nicht am Ende unserer Samsung get fit Challenge den klassischen Jojo-Effekt erzielen will.

Also musste ein Gespräche mit einer Ernährungsberaterin her, welches ihr in dem nun folgenden Video sehen könnt.

Okay – das war erst einmal ein derber Dämpfer in Sachen Ernährung. Dinge von denen ich dachte ich könnte sie in rauen Mengen zu mir nehmen und dabei ganz entspannt abnehmen, haben sich als echte Kalorienbomben herauskristallisiert. Muss es am Ende doch Wasser mit Wasser sein?

Was habe ich aus dem Gespräch gelernt?

Zum einen muss ich mir erst einmal bewusst werden, welchen Kalorienbedarf eigentlich mein Körper Tag für Tag hat. Dann wie viel ich aufgrund meiner Aktivitäten verbrenne. Sei es aufgrund von Treppen steigen, der Weg zu Fuß zur Arbeit oder eben auch dem Sport.
Aufgrund meiner persönlichen Berechnung der Ernährungsberaterin und an Hand meines Gewichtes (genau genommen sogar die fettfreie Körpermasse), dem Alter sowie einer genauen Analyse meiner täglichen Aktivitäten  kommen wir auf einen Grundumsatz von 2.271,46 kcal (Samsung S-Health errechnete 2.307 kcal) und einem Leistungsumsatz von 726,54 kcal. Das macht also einen Gesamtumsatz von 2.998 kcal.
Der Mediziner geht davon aus, dass sich ein durchschnittlicher täglichen Gesamt-Kalorienbedarf durch circa 50% Kohlenhydrate, 30% Fett und 20% Eiweiß zusammensetzt. Das bedeutet also in meinem Fall mein täglicher Kalorienbedarf ist

  • 402 g Kohlenhydrate,
  • 97 g Fett und
  • 110 g Eiweiß. (Die Differenzen kommen aufgrund der Formel zur Umrechnung von kcal zu g zustande.)

Gut nun weiß ich also schon einmal wenn ich auf die Rückseite einer Lebensmittelverpackung schaue, wo ich ungefähr liege und wie viel ich davon am Tag so zu mir nehmen darf.
Das wird nun also die Aufgabe für die kommenden Wochen – erst einmal ein Gefühl dafür zu bekommen welche Lebensmittel wie viel Gramm Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate haben. Und um noch bewusster mit meiner Ernährung umzugehen, werde ich auch die Funktion von S-Health nutzen und meine Mahlzeiten entsprechend eintragen. Hier wird auch interessant sein in wie weit Samsung hier mit seiner Kalorien-Berechnung richtig liegt.

Training Stufe 2

Außerdem steht ja ab Montag mein Training auf dem Laufband an, als Vorbereitung auf mein Lauftraining in freier Natur, auf das ich mich auch schon besonders freue, da hier dann endlich auch das GPS-Tracking und eine echter Kilometerzahl an zurück gelegter Strecke zustande kommt. Ebenfalls wird auch das Interview mit dem Personal-Trainer neue Erkenntnisse bringen, welche Sportart wie viel Kalorien verbrennt und wie wichtig eigentlich die richtige Herzfrequenz ist und wie man sie für sich persönlich ermittelt.

Ihr dürft also schon auf den 3. Teil meiner Samsung get fit Challenge gespannt sein. Und wer nicht solange warten möchte kann sich gerne auf unserer eigens für die Samsung get fit Challenge eingerichteten Google+ Community informieren.

Google+ Samsung get fit Challenge Community

Gewinnspiel

Samsung get fit Challenge und GewinnspielNun habe ich schon erwähnt das mein angestrebtes Ziel  ist, das aktuelle Körpergewicht von 92 Kilo um 7 Kilo  in nur 3 Monaten zu reduzieren – das ist die Samsung get fit Challenge!
Ihr habt nun die Möglichkeit zu schätzen wie viel Gewicht ich tatsächlich in den 3 Monaten zu oder hoffentlich abnehme. Ihr müsst euch also auf ein Gewicht mit maximal einer Stelle nach dem Komma pro social Hit festlegen.
Dieses postet ihr dann mit Hilfe des üblichen SocialMedia Gewinnspieltool Rafflecopter über das soziale Netzwerk eurer Wahl. Für diejenigen die vom Prinzip aus uns nicht mit einem social Post unterstützen wollen, können auch an dem Gewinnspiel mit einem Kommentar hier unter dem Beitrag teilnehmen den ihr – sofern ihr den getätigt habt – dann als Option im Rafflecopter auswählen müsst um teilzunehmen. Dann habt ihr aber auch nur eine Möglichkeit der Gewichtsabgabe.
Selbstverständlich könnt ihr mit euren 3 Losen (Google+, Facebook und Blog-Kommentar) auch unterschiedliche Gewichtszahlen angeben. Ausgelost wird natürlich nur unter den Losen die das richtige Gewicht angegeben haben.

a Rafflecopter giveaway

Unter all denen die das richtige Gewicht getippt haben, werden an 2 Gewinner je ein Paket, bestehend aus einem Samsung Galaxy S5 Smartphone und einer Samsung Gear Fit SmartWatch verlost.
Einsendeschluss ist der 05. September 2014 um 12:00Uhr Mittags.
Genau zu dem Zeitpunkt werde ich mich in der Redaktion und unter Videodokumentation wiegen. Ermittelt wird das Gewicht in Unterhose, T-Shirt und Socken.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnehmen können alle android tv Leser aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.
Nun bleibt uns nicht anderes übrig, als euch viel Glück zu wünschen und seit gespannt was ich in naher Zukunft zu berichten habe!

 


The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

27 Kommentare

  1. Fabian schreibt:

    Ich glaube an 85kg !

  2. Karl-Heinz Hucke schreibt:

    Der letzte Monat wird schwer.
    Ich schätze 5,7 Kilo.

  3. Forumbroker schreibt:

    Super. Mache weiter so! Ich glaube an dich! Tu‘ du es auch!

  4. Jonas Hoppe schreibt:

    5,7 kg

  5. Ralf schreibt:

    83,8kg, tippe ich mal, also ein wenig mehr als angepeilt. Viel Erfolg dabei.
    Mein Vorschlag: kleine Portionen Traubenzucker (evtl. beim Trainig) statt Schoko genießen.

  6. chris schreibt:

    6.6 kg

  7. Tim Wieneke schreibt:

    6 Kilogramm

  8. Karin Wolf schreibt:

    Ich tippe auf 6,4Kg

  9. Stefan schreibt:

    Ich sage 4,5 kg. Viele Grüße und toitoitoi! 😉

  10. Philipp schreibt:

    Ich tippe auf 6,3 kg abnehmen.

  11. Robin Heß schreibt:

    Ich glaube du schaffst 6,7kg viel Spaß und viel Erfolg.

  12. 85,5 kg 🙂

  13. Ella S. schreibt:

    Das Ziel wird bei so viel Einsatz übertroffen! 7,2 kg 🙂

  14. Ich denke 83,1kg 🙂

  15. andi2 schreibt:

    7,7 kg weniger

  16. 84,6kg

  17. Mario Netti schreibt:

    87,3 Kg

  18. Stefan schreibt:

    6,8 kg weniger

  19. Ich tippe auf 3,7kg Abnahme

  20. Saskia schreibt:

    8,7 kg weniger

  21. Ich hab keine Ahnung!

  22. Thomas Schmidt schreibt:

    4,5kg weniger

  23. alfred schreibt:

    5kg weniger

  24. Ich tippe auf 7,9 Kilogramm.

  25. Ariane schreibt:

    Schätzungsweise 10,3 kg

  26. susanne schreibt:

    etwa 6,7

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,515 Sekunden