GLTools ermöglicht aufwändige Spiele auf schwächeren Geräten

Geschrieben von

GLTools

Tolle und vor allem fesselnde Spiele brauchen nicht immer bombastische Grafik wie Flappy Birds aktuell beweist, für alles andere gibt es GLTools. Naja fast, denn das kleine aber mächtige Tool kann bis zu einem gewissen Grad auch ältere Hardware zur mobilen Konsole hochputschen. Die Spieler-Rente noch lange kann warten.

Kann sich noch wer an Chainfire3D erinnern? Die App ist mittlerweile gute zwei Jahre alt und ermöglichte damals etwas, was den wenigsten Spiele-Entwicklern oder gar Chip-Herstellern gefallen hatte: Das Spielbar-machen von Spielen auf nicht unbedingt dafür vorgesehener Hardware. Ein gutes Beispiel dieser Zeit sind angeblich Tegra-exklusive Spiele wie Shadowgun gewesen, die angeblich ihre volle Pracht nur auf Tegra2-Geräten entfalten könnten. Chainfire3D zeigte mit einem Exynos 4210 und einer Mali400 auf beste Weise, dass dem nicht so war. Seither ist viel Zeit vergangen und Chainfire hat sein Tool leider nicht mehr aktualisiert aber dafür gibt es jetzt eine neue Alternative.

 

GLTools für den ambitionierten Gamer

GLTools ermöglicht eigentlich so ziemlich das, was Chainfire3D damals ermöglichte. Aber das kleine Root voraussetzende Tool ermöglicht noch so einiges mehr, was vor allem Besitzer älterer Smartphones freuen dürfte. Zum Beispiel könnt ihr App-spezifisch die Auflösung ändern und sogar den zugrunde liegenden Render-Modus beeinflussen. Damit ein bestimmtes Spiel auch wirklich installiert wird bzw. dieses seine volle Grafikpracht entfaltet, lässt sich der GPU-Name für dieses bestimmte Spiel vorgaukeln. Heißt, das aktuelle und grafisch anspruchsvollere Spiele auch auf älteren Smartphones bzw. Tablets der Budget- und Mittelklasse nutzbar sind. Aber hier nochmal alle Features, die GLTools ermöglicht:

  • Auflösung und Rendering ändenr in jeder App
  • GPU-Namen ändern
  • Dekompression/Rekompression von Grafiken, selbst wenn die GPU das Textur-Format nicht unterstützt (Anmerkung: Dekompression steht nur bei Installation eines Plugins zur Verfügung!)
  • Shader optimieren On-the-fly für optimale Leistung (dieselbe Optimierung nutzt die Unity3D-Engine standardmäßig)
  • MSAA oder CSAA aktivieren in jeder App, zum verbessern der Grafikqualität (GPU muss das unterstützen!)
  • Performance-Gewinn mit kleinem FPS-Counter im Display (oder Ausgabe der FPS-Informationen via Logcat)

Einzige Voraussetzung für die GLTools ist ein gerootetes Android-Smartphone bzw. Tablet, mehr nicht. Einzig ein unerwarteter Reboot des Gerätes könnte vorkommen. Im Gegenzug ermöglicht GLTools eine verlängerte Lebensdauer älterer Geräte, die sonst vielleicht ausgemustert werden wegen ihrer nachlassenden Leistungsfähigkeit. Zwar kostet die App im Google Play Store üblicherweise 2,20 Euro aber der Entwickler hat sich breitschlagen lassen, eine XDA-Developers-exklusive Version kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

GLTools [root] (gfx optimizer)
  • GLTools [root] (gfx optimizer) Screenshot
  • GLTools [root] (gfx optimizer) Screenshot
  • GLTools [root] (gfx optimizer) Screenshot
  • GLTools [root] (gfx optimizer) Screenshot
[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


219 Abfragen in 0,655 Sekunden