Google Babel: Screenshot und Dokumente bestätigen neuen Dienst

Geschrieben von

Google Babel

Kommunikation über verschiedene Plattformen mit allerlei Funktionen wird immer wichtiger, wie nicht zuletzt der ansteigende Erfolg von WhatsApp zeigt. Dieser Messenger ist für etliche Smartphone-Plattformen zu haben und lockt die Konkurrenz schon länger. Ein neuer erwarteter Konkurrent könnte Google Babel werden, welches nun erneut einen kleinen Auftritt hatte.

Mobile Kommunikation über das Internet wird immer wichtiger, da gibt es keine Frage. Seit es günstiger ist eine WhatsApp-Nachricht zu verschicken anstatt einer SMS oder eines Telefonats, erleben Messenger einem wahren Boom. Zwar ist Google in diesem Geschäft auch tätig, doch hat der Internet-Konzern etliche Dienste für verschiedene Plattformen. Ein Synchronhalten der Nachrichtenverläufe beispielsweise gestaltet sich nicht immer so einfach, wenn man von mehreren Plattformen aus chatten will. Das soll sich in Zukunft jedoch ändern, denn schon seit längerem macht Google Babel die Runde, ein Messenger-Dienst der eigentlich alle aktuellen Messenger-Dienste von Google unter einem Hut vereinen soll. Dessen Existenz wurde nun erneut bewiesen.

In Google Babel sollen bisher die Dienste Gtalk, Gmail Chat, Google+ Messenger und weitere Messenger-Dienste vereinen und ein Skript in Gmail beweist das nun. Denn dort ist die Erwähnung von „dogfooding Babel in Gmail“, womit ein Google-interner Testlauf mit dem eigenen System gemeint ist. Google selbst beschreibt Babel in diesem Skript mit den folgenden Worten:

130418_2_1Upgrade Chat to Babel! Babel is Google’s new messenger with clients for Android, iOS, Chrome, Google+ and Gmail. Access the same conversation list from anywhere!

Deutsche Übersetzung

Aktualisiere Chat auf Babel! Babel ist der neue Messenger von Google mit Clients für Android, iOS, Chrome, Google+ und Gmail. Habe Zugriff auf die Konversationsliste von überall her!

Abgesehen davon enthüllt bzw. bestätigt das Dokument die Funktionen, die für Google Babel erwartet werden:

  • Eine neue, Konversationsbasierende UI
  • Erweiterte Gruppenkonversationen
  • Bilder verschicken
  • Verbesserte Benachrichtigungen über verschiedene Geräte

Wann der Dienst nun endlich offiziell vorgestellt wird ist noch unklar, geschweige denn ab wann er verfügbar ist. Eine Vorstellung im Rahmen der Google I/O 2013 gilt jedoch als am wahrscheinlichsten, denn bisher hat Google selbst offiziell kein einziges Wort über den neuen Messenger-Dienst verloren, insofern ist die Vorstellung während einer Keynote äußerst wahrscheinlich. Und wer weiß, vielleicht geht pünktlich zu besagter (unbekannter) Keynote der Dienst ja auch gleich online?

[Quelle: Google System | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,437 Sekunden