Google bedient sich unbeabsichtigt dem Identitätsdiebstahl

Geschrieben von

casey-baumer-flashnewsHört sich in dem ersten Augenblick vielleicht schlimmer an als es sich tatsächlich abspielte, doch Google nutzt in den USA seit Jahren den Namen „Casey Baumer“ in seinen Google-Docs als eine Art Lückenfüller, wie hierzulande Max Mustermann. Nur das die „echte“ Casey Baumer seit 2 Jahren mit Drohbriefen eifersüchtiger Ehe-Frauen belästigt wird und nun verzweifelt versucht gegen den „Identitätsdiebstahl“ durch Google anzugehen.

Identitätsdiebstahl mit Folgen

Anfangs fand die in New York lebende Food-Stylisten das Ganze noch recht lustig und fühlte sich fast geehrt, dass ein so großes Unternehmen wie Google ihren Namen als Dokumentenvorlage verwendet. Doch schnell schwappte die Situation in eine Art Belästigung über, da eifersüchtige Ehefrauen über den starken schriftlichen Verkehr mit Casey Baumer erbost waren.

Auch Anschuldigungen von irrtümlich geglaubten Hackangriffen verärgerter Google-Doc Nutzer, die plötzlich den Namen einer fremden Person in ihren Dokumenten vorfanden, gehörten dann als bald zur Tagesordnung.

Derart genervt wandte die New Yorkerin sich in ihrer Verzweiflung an ihre Facebook-Freunde, um viral auf den Umstand aufmerksam zu machen. Mit Erfolg wie sich nun vergangene Woche laut Business Insider herausstellte. Eine Google-Sprecherin wandte sich nun direkt an Casey Baumer und versicherte ihr, dass man bereits aktuell daran arbeite den Platzhalter entsprechend zu ändern.

[Quelle: Business Insider]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,419 Sekunden