Google Chrome: Wird der Browser zum Newsreader?

Geschrieben von

Google Chrome Browser

Google Chrome gehört mit zu den beliebtesten Browsern auf Android Geräten, was angesichts einer Plattform-übergreifenden Synchronisation von Browser-Daten und Unterstützung moderner Web-Technologien nicht großartig verwundert. Nun könnte der Browser demnächst noch vielseitiger werden – in gewisser Weise als ein geistiger Erbe des vor Jahren überraschend eingestellten Google Reader.

Denn sollten die neusten Entdeckungen im Chromium Browser, der Open-Source-Variante des Google Chrome, richtig gedeutet werden, dann bekommt Googles Browser auf allen unterstützten Plattformen (Windows, Mac OS X, Linux, iOS und natürlich Android) einen neuen Lese-Modus für News. Neben zahlreichen Verweisen auf Zine als mögliche Abkürzung für Magazine ist auch ein sogenannter „Morning Read“ im Quellcode zu finden.

Google-Now-News im Google Chrome

Erste Vermutungen gehen in die Richtung, dass der Google Chrome Browser morgens zum ersten Start bei aktivierter „Morning Read“-Option automatisch interessante Artikel zum Lesen vorschlägt. Die Inhalte sollen dabei auf der „Neue Tab“-Seite als Vorschlag unterbreitet werden. Es liegt nicht allzu fern anzunehmen, dass für die Vorschläge das Google-Now-Netzwerk genutzt wird. Immerhin hat sich die Funktion bereits auf Android Smartphones als praktisch und ein gern genutztes Feature erwiesen.

Die Kollegen von VentureBeat haben bereits bei Google ein bisschen nachgehakt, aber wenig überraschend keine Bestätigung erhalten. Die Pressestelle lässt lediglich verlauten, dass man immer wieder neue Dinge für den Google Chrome Browser ausprobiert. Jedoch habe man zum jetzigen Zeitpunkt nichts anzukündigen, sodass die mögliche Newsfeed-Funktion vorerst nicht offiziell ist.

Die Vorschläge für interessante Artikel sollen den Einträgen im Chromium-Bugtracker zufolge vornehmlich darauf basieren, auf welchen Websites man unterwegs ist. Für die personalisierte Note der Auswahl ist es zudem Voraussetzung, dass man mit seinem Google-Account angemeldet ist.
Die Entwickler planen jedoch auch umfangreiche Möglichkeiten, die Funktionen den eigenen Wünschen nach anzupassen.

Zudem ist ein eigener Hintergrund-Dienst geplant, welcher sich neben der Auswahl und Anpassung auch um das Umwandeln des Inhaltes in kleine Textausschnitte kümmert. Angedacht ist auch, dass dieser in regelmäßigen Abständen nach Aktualisierungen der Artikel sucht, sofern dies angebracht ist.
Nicht erwünschte Artikel sollen sich jederzeit entfernen lassen.

Noch nichts zum Testen

Unterm Strich lässt sich auf dem bisher bekannten zusammenfassen, dass die Vorschläge für interessante Artikel aus Google Now zu einem festen Bestandteil für den Google Chrome Browser werden könnten. Nur wann das Update angekündigt und ausgerollt wird ist offen.

Noch sind lediglich die ersten Hinweise im Chromium-Bugtracker zu finden und weder in den Chromium-Builds selbst noch im Google Chrome Canary. Letzterer ist als eine Art öffentlicher Alpha-Kanal für diejenigen zu verstehen, welche die neusten Funktionen von Googles Browser vor allen anderen testen wollen. Allerdings ist auch mit schwerwiegenden Problemen bei der Stabilität sowie Performance dieser neuen Funktionen zu rechnen.
Wer sich davon nicht abschrecken lässt, findet die Canary-Builds für Google Chrome an dieser Stelle.

[Quelle: Myce | via VentureBeat]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


164 Abfragen in 0,365 Sekunden