Google Experience Launcher, die versteckte Suche

Geschrieben von

Android 4.4 KitKat Google Experience Launcher

Android 4.4 KitKat ist seit letzter Woche zusammen mit dem Nexus 5 ganz offiziell, da tauchen die ersten versteckten Neuheiten wie der Google Experience Launcher auf. Und der ist wirklich grundlegend neu, wie nun herausgefunden wurde. Mit einem klassischen Homescreen-Launcher hat der Google Experience Launcher jedenfalls kaum noch etwas gemeinsam.

Donnerstag der 31. Oktober ist der große Tag gewesen, an welchem die Aufregung un das Rätselraten rund um die Vorstellung von Android 4.4 KitKat und dem Nexus 5 ihr Ende gefunden hat. Während der Quellcode bereits an das Android Open Source Project übergeben wurde und die ersten Besitzer ihr Nexus 5 erhalten haben (unseres ist heute in der Redaktion eingetroffen), kommen Nexus-Besitzer in den kommenden Wochen in den Genuss eines Updates. Bis es jedoch soweit ist, wird das neue System gründlich unter die Lupe genommen. Und enthüllt, dass der Homescreen des Nexus 5 eine versteckte Google Suche ist.

 

Google Experience Launcher  und die Suche

Einmal mehr hat Ron Amadeo zugeschlagen und herausgefunden, dass der Google Experience Launcher eigentlich nichts weiter ist, als eine einzige App der Google Suche. Zwar ist nach wie vor die vertraute Suchleiste von Google zu sehen sowie Apps, Widgets und ein Wallpaper. Das Alles ist jedoch Teil besagter Google Suche. Der Google Experience Launcher ist somit lediglich eine Companion App, welche als Brücke für den eigentlichen Homescreen fungiert, bzw. damit die neue Google Suche als solcher erkannt wird vom System. Ron Amadeo belegt seine Vermutungen freilich mit einigen Screenshots, die selbst eher weniger verraten.

Android 4.4 Google Suche - XML Layout-Dateien

Der entsprechende Screenshot zeigt etliche XML-Dateien, welche das Aussehen des Homescreens definieren, inklusive der Anordnung der einzelnen Elemente. Und exakt diese XML-Dateien sind bei Android 4.4 KitKat für das Nexus 5 in die APK-Datei der Google Suche gewandert. Zufall oder Absicht? Eher letzteres, denn damit verzahnt Google die eigene Kernkompetenz der intelligenten Suche noch tiefer in das Android-System. Daher wird Installation des Google Experience Launcher auch mit einer Fehlermeldung quittiert, wenn die zugehörige APK der Google Suche fehlt. Ohne der Google Suche, ist der Google Experience Launcher schlicht nicht nutzbar.

 

Tiefgreifende Änderung mit neuen Möglichkeiten

Damit geht Google mit dem Google Experience Launcher denselben Weg, welchen Facebook mit seinem Facebook Home bereits mehr oder weniger erfolgreich beschreitet: Eine aufgemotzte App, um die eigenen Dienste stärker in den Fokus der Nutzer zu rücken. Die Kernidee hat Google dabei übernommen und der Google Suche lediglich die Fähigkeit verpasst, App-Verknüpfungen, Wallpaper und Widgets darzustellen. Kein Wunder, dass selbst Google Now mit einem eigenen Widget vertreten ist. Karten mit relevanten Informationen sind damit nur noch einen Fingerwisch entfernt, nach dem entsperren des Nexus 5.

Auf der anderen Seite bringt das Konzept des Google Experience Launcher die eine oder andere neue Möglichkeit mit sich. Beispielsweise kann nun wie immer nach allen möglichen Dingen im Netz gesucht werden, allerdings können direkt aus der Suche heraus passende Apps gestartet werden. Google bezeichnet das als „App Indexing“. Weiterhin ist die Google Suche in der Dialer App des Nexus 5 integriert, was die CallerID-Funktion Cloudbasiert verbessert. Und nicht zu vergessen: Der Google Experience Launcher ist damit frei verfügbar für alle im Google Play Store zu haben. Die Google Suche ist da schon.

App Indexing

[Quelle: Ars Technica]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,440 Sekunden