Google Fotos nun mit unbegrenzten Foto-Upload in Originalgröße

Geschrieben von

google-fotos-2Nachdem vergangene Woche die Web-Version von Google Fotos ein paar zusätzliche Editierfunktionen bekommen hat, was Datum und Uhrzeit anbelangt (zum Beitrag), widmet sich das Unternehmen aus Mountain View in dem Update auf die Version 1.21 nun der mobilen Anwendung. Und diese soll den unbegrenzten Foto-Upload in Originalgröße erhalten – aber allen Anschein nur für Google Nexus Devices.

Google Fotos mobile App

Das haben zumindest die Kollegen von Android Police herausgefunden, die traditionell die Google Fotos Anwendung in der neuesten Android Version 1.21 extrahiert und Einblick in den Code vorgenommen haben. Dort zeigt sich eine Zeile in der es wie folgt heißt:

<string name=“photos_onboarding_nexus_back_up_your_photos“>With Nexus, back up all you want!</string>
<string name=“photos_onboarding_nexus_back_up_your_photos_description“>Unlimited free storage for original quality photos &amp; videos uploaded from your Nexus device</string>

Only Nexus

Wir erinnern uns, Google gewährt allen Google Fotos Nutzern den kostenlosen Foto-Upload entweder unbegrenzt in „sehr guter Qualität“, was eine Auflösung von 16 Megapixel für Fotos und bei Videos von 1080p bedeutet oder eben in „Originalgröße“, was dann aber Speicherplatz eures Google Drive Cloudspeicher kostet, der nur bis 15 GB gratis ist.

Nun stellen sich aber dem aufmerksamen Leser zwei Fragen:

  1. Gibt es ein Nexus Device welches mehr als 16 Megapixel Fotos schießt?
  2. Kann ich auch meine Canon Spiegelreflex Fotos über mein Nexus Smartphone kostenlos in die Google Cloud speichern?

Während ich euch die Fragen nicht wirklich beantworten kann, gibt es aber noch ein paar weitere nützliche Funktionen zu erwähnen, die Google dem laut Codezeilen in Kürze realisieren wird.

Neue Sortierfunktionen

So werden zum einen die Sortierfunktionen innerhalb der Alben erneut optimiert. Dann nämlich kann man seine Fotos auf- oder absteigend nach Datum, nach dem Zeitpunkt des Uploads oder eben von Hand selber sortieren. Und zum anderen kann die mobile Anwendung in Zukunft eure Ordnerstruktur auf dem Smartphone oder Tablet direkt als Alben übernehmen und anzeigen. Sozusagen als optisch gepimpte Foto-Galerie.

<string name=“photos_tabbar_album_promo_subtitle“>Now find your device folders in your Albums view</string>
<string name=“photos_tabbar_album_promo_title“>Your folders are in Albums</string>

Foto-Editor mit mehr Funktionen

Auch der integrierte Foto-Editor, welcher für die schnelle Überarbeitung, beziehungsweise Korrektur in den meisten Fällen ausreichend ist, wird noch zusätzlich die Funktion Kontraste und Belichtung erhalten.

google-fotos-kontrast_160529_1_1

<string name=“cpe_adjustments_contrast“>Contrast</string>
<string name=“cpe_adjustments_exposure“>Exposure</string>

Auch wenn ein Blick in eure Version der Google Fotos Android App bereits schon das Update 1.21 bestätigt, könnt ihr noch nicht über alle hier beschriebenen Funktionen verfügen. Sie sind zwar Code-technisch integriert, müssen aber von Google Server-seitig freigeschaltet werden, weswegen ich euch auch mit den 2 unbeantworteten Fragen zurück lassen musste.

[Quelle: Android Police]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


197 Abfragen in 0,419 Sekunden