Google Fuchsia OS: Schraubt Mountain View an einem Android Nachfolger?

Geschrieben von

GoogleKurz programmiert: Aktuell gehen die wildesten Gerüchte rund um Fuchsia OS durch die Medien, welche das Ende von Android vorhersagen wollen. Grund hierfür ist das auf GitHub aufgetauchte neue Open Source Betriebssystem, welches maßgeblich von Google entwickelt wird.

Android und Chrome OS nach wie vor erfolgreich

Google hat mit Chrome OS und Android OS zwei Bärenstarke Betriebssysteme, welche sich aktuell größter Beleibtheit erfreuen. Doch bereits jetzt schon sucht das Unternehmen aus Mountain View nach Mitteln und Wege beide Systeme zu vereinen. Man hätte gern Android auf dem Laptop und umgekehrt Chrome OS mit Anbindung an das große App-Angebot aus dem Google Play Store.

Dennoch verbindet beide auf Linux basierende Betriebssysteme ein gemeinsames Übel: Die Programmiersprache Java, welche Google einiges an Lizenzen und regelmäßigen Patentklagen kostet.

Dart anstelle von Java

Hier könnte der nun auf GitHub aufgetauchte Ansatz von Fuchsia OS eine mögliche Lösung sein. Dessen Programmiersprache ist das derzeit sehr beliebte Dart. Auch der schlank programmierte Bootloader lässt eher auf eine mobile Verwendung hindeuten.
Doch entgegen Android OS welches auf Linux basiert, verwendet Google bei Fuchsia OS einen Magenta Kernel auf Basis von Qualcomms Little Kernel. Das wiederum macht das Betriebssystem auch für IoT (Internet of Things) oder gar Notebooks interessant.

Ist Fuchsia OS der Android Nachfolger?

Der Spekulationen können natürlich noch viele folgen, führen aber letztendlich zu keinem Ziel. Fakt ist, das Google an diesem Open Source Projekt hochrangige Entwickler aus dem Bereich BeOS, iOS und webOS am Start hat. Etwas heftig für ein reines Forschungsprojekt. Andersherum wird man sich kaum den eigenen Boden unter den Füßen wegreißen und versuchen Android mit Fuchsia abzulösen. Dazu ist es bereits zu stark weltweit vertreten.

Meine Prognose geht eher in Richtung Wearable und IoT, wobei da ja auch noch Brillo in den Startlöchern steht. Lange Rede – gar kein Sinn: Google sollte mal nächste Woche den Finger ziehen und bei dem medialen Interesse für Klarheit sorgen.

[Quelle: Fuchsia | via WinFuture]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,436 Sekunden