Google Glass: Apple wusste schon lange vom Misserfolg

Geschrieben von

Google Glass

 

Der Kampf großer Konzerne um die technologische Führungsrolle wird mitunter auch mit Produkten wie der Google Glass geführt. Allerdings hat sich letztere eher weniger am Markt profilieren können und wird von vorne begonnen. Genau das wollte Apple schon lange gewusst haben: Dass die Google-Brille zum Flop wird.

2012 wollte Google die Welt der Technik-Gadgets ein wenig revolutionieren mit einem Gerät, was die Welt nachhaltig verändern sollte. Zur Google I/O 2012 präsentierte der Konzern aus Mountain View erstmals die Google Glass getaufte Brille mit Augmented Reality Funktionen auf offener Bühne. Die Begeisterung damals war riesig und das Interesse der Entwickler enorm. Allerdings wurde das Projekt mittlerweile wieder von vorne begonnen (zum Beitrag) und sofort waren die Kritiker zur Stelle.

Google Glass und Prophezeiungen

Allen voran natürlich einer der größten Konkurrenten von Google: Apple. So verriet Apple-CEO Tim Cook in einem Interview, dass man bei Apple schon lange das Ende von Google Glass gesehen habe. Genauer genommen seit sie das erste Mal vorgestellt wurde. Seiner Meinung nach gehört ein Wearable Device an das Handgelenk und nicht auf die Nase. Das Cook damit indirekt Werbung für die Apple Watch macht ist dabei sicherlich gewollt. Dennoch ist ein genannter Grund für das (vorläufige) Scheitern der Google Glass nicht von der Hand zu weisen.

Technik sollte nicht stören beim Tragen und möglichst unauffällig sein, was bei der Google Glass beides nur schwerlich möglich ist. Allerdings dürfte die Neuausrichtung des Projektes noch andere Gründe haben und das ist zum einen die sehr kurze Akkulaufzeit und der stetig wachsende Widerstand gegen das unbemerkte Filmen in privater Atmosphäre. Alles Dinge, die mit der Neuausrichtung angegangen werden (zum Beitrag).

Wann jedoch mit ersten Ergebnissen der neuen Google Glass zu rechnen ist, kann derzeit vermutlich niemand genau sagen. So oder so muss Google die Bedenken wegen Datenschutz und Privatsphäre aus dem Weg räumen, bevor die Brille der zweiten Generation zu einem Erfolg wird, wie man es sich 2012 noch erhoffte. Denn eines ist sicher: Mit der Google Glass hatte der Internet-Konzern damals seine Innovationskraft sehr deutlich demonstriert.

[Quelle: The New Yorker]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,469 Sekunden