Google Glass: Mit neuem Rahmen und jetzt auch für Brillenträger

Geschrieben von

Google Glass 2

Google Glass ist eines dieser Wearable Devices, die eine Vielzahl an Technik-Begeisterte gerne hätten. Noch befindet sich die intelligente Datenbrille zwar noch im großangelegten Feldversuch aber Google denkt bereits weiter. Unter anderem an Personen, die eine Brille zur Korrektur ihrer Sehkraft benötigen und daher lieber ein richtiges gestellt hätten.

Der großangelegte Feldtest der Google Glass Datenbrille ist nach wie vor in vollem Gange, an welchem lediglich US-Bürger teilnehmen können. Mit knapp 1.500 US-Dollar ist das Gadget zudem nicht gerade günstig. Dennoch scheint die Brille die Fantasie der Entwickler zu beflügeln, was sich in entsprechenden Apps zeigt. Als Lebensretter, Statistiktafel für Sport, Unterrichtsmittel und selbst als Unterstützung für wohltätige Projekte in Entwicklungsländern kann das Gadget auf der Nase dienen. Nur Träger von richtigen Brillen hatten bisher so ihre Probleme. Die Betonung liegt auf bisher.

 

Google Glass für Alle

Wie Google heute bekannt gegeben hat, plant der Hersteller spezielle Brillengestelle für den medizinischen Gebrauch, sprich für Menschen mit einer korrigierenden Brille. Mussten Brillenträger bisher die Google Glass irgenwie an ihre eigentliche Brille „dranquetschen“, können bei bestimmten Optikern angepasste Gestelle für Google Glass erworben werden. Die Preise für die Gestelle aus Titanium bewegen sich im Bereich von 225 US-Dollar je Gestell. Insgesamt stehen vier verschiedene Modelle zur Auswahl.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Aber auch für Nicht-Brillenträger gibt es ein paar Neuigkeiten, die sich lieber häufig im Freien aufhalten und bewegen. Gleich drei neue Varianten eines Sonnenbrillen-Aufsatzes bietet Google für Besitzer der Google Glass Explorer Edition an. Allerdings scheint es der Konzern dabei nicht belassen zu wollen, wie aus der Ankündigung bei Google+ hervorgeht. Selbst die Kooperation mit einer größeren Optiker-Kette in den USA ist im Gespräch, wo Brillenträger die Kunststoff-Gläser von Fachpersonal an die eigenen Bedürfnisse angepasst bekommen.

Aber nach wie vor steht die Frage im Raum, ob und wann es überhaupt Google Glass nach einem offiziellen Marktstart in den USA nach Europa schafft. Außerdem ist die Frage nach dem Preispunkt noch offen: Zuletzt waren 299 US-Dollar im Gespräch.

[Quelle: MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,705 Sekunden