Google I/O 2013 Session enthüllt: Android 4.3 musste verschoben werden

Geschrieben von

Google I/O 2013 und Android 4.3

Vorgestern war der Tag der tage für etliche Fans des US-amerikanischen Internet-Konzerns Google, denn am Mittwoch 18 Uhr deutscher Zeit begann die Mega-Keynote des Konzerns auf der Google I/O 2013. Leider ohne wirklich Neues in Sachen Nexus oder Android selbst, wie wir eigentlich im Vorfeld erhofft und spekuliert hatten. Eine Entwickler-Session gibt nun zumindest bei Android selbst ein wenig Einblick in das Wieso.

Das eine neue Android-Version kommen wird ist so sicher, wie Barack Obama nicht noch einmal für das US-amerikanische Präsidentenamt kandidieren wird, kurzfristige Änderungen der US-amerikanischen Verfassung mal ausgeschlossen. Doch wider allen Erwarten wird das nächste Update von Android kein 5.0 Key Lime Pie werden sondern Android 4.3 Jelly Bean, wie unter anderem der Leak zum Nexus 4 in Weiß verraten hat. Und dennoch hatten wir eben jenes Android 4.3 auf der Keynote schmerzlichst vermisst. Die Entwickler-Session „Android Graphics Performance“ verrät nun auch ein klein wenig, dass die Version zwar zur Präsentation geplant war aber dann doch verschoben werden musste.

Romain Guy und Chet Haase leiteten besagte Session und hatten anscheinend sichtlich Probleme, die Neuerungen in Worte zu fassen, da sie ein wenig mit einem Paradoxon zu tun hatten: Denn die angesprochenen Funktionen sind in Android vorhanden, nur ist Android 4.3 selbst nicht wirklich existent. Offiziell. Irgendwie. Ergo musste neben der Einführung für die anwesenden Entwickler die gesamte Session umgeschrieben werden, um ja nicht zu viel verraten zu müssen. Also umschrieb Romain Guy es einfach damit, dass man Material einer kommenden Version von Android, eben jenes Android 4.3, zu sehen bekäme, ohne jedoch auf Versionierung, Namen oder gar einen Zeitraum einzugehen.

Last year we gave a talk where we introduced Android Jelly Bean 4.1, and 4.2 came out soon after that, and today we would like to announce…. graphics and performance.

For the first time ever, we talk about stuff that doesn’t exist yet, we talk about stuff thats coming. […] we can’t tell you what version-number, we can’t tell you what name. Its just coming, sometimes, in the future, maybe, hopefully.

Deutsche Übersetzung:

Im letzten Jahr sprachen wir über das angekündigte Android 4.1 und 4.2 kam etwas später danach heraus. Und heute wollen wir …. ‚Grafik und Performance‘ ankündigen.

Zum ersten Mal überhaupt werden über Dinge sprechen, die noch nicht wirklich existieren, wir werden über noch kommende Dinge erzählen. […] Wir können aber nicht sagen welche Versionsnummer, wir können euch keinen Namen sagen. Es wird einfach kommen, irgendwann, in der Zukunft, hoffentlich.

Auch wenn sich Romain Guy und Chet Haase Mühe gegeben haben nicht zu viel zu verraten, sind die Andeutungen mehr als nur wahrscheinlich. Heute Vormittag haben wir bereits davon berichten können, dass Open GL ES 3.0 neben Bluetooth Smart Einzug halten wird in Android und die Session wird sich höchstwahrscheinlich um genau das Thema gedreht haben ursprünglich. Aber wo nichts zum demonstrieren ist, kann auch nichts gezeigt werden, nicht wahr?

[Quelle: SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (Google I/O 2013 Session enthüllt: Android 4.3 musste verschoben werden)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,538 Sekunden