Google: Konsole, Smart Watch und neues Nexus Q in der Mache

Geschrieben von

Google arbeitet an neuen Nexus-Geräten

Das Angebot an Gerätschaften mit Android als Betriebssystem ist dank des Open Source Charakters sehr breit gefächert. Von klassischen Geräten wie Smartphones und Tablets über Autoradios, Uhren, Fernsehern und selbst Videospiel-Konsolen, auf einer schier riesigen Anzahl findet sich das Betriebssystem von Google wieder. Und Gerüchten zufolge, könnte Google selbst in dieses Geschäft einsteigen.

Groß geworden ist der Google-Konzern mit seiner gleichnamigen Suchmaschine, welche mittlerweile sogar zum Synonym für „im Internet suchen“ geworden ist. Etliche Milliarden Suchanfragen hat Google pro Tag zu bewältigen, doch verdienen lässt sich damit kaum. Aus diesem Grund hat sich der Konzern von den beiden Gründern Larry Page und Sergey Brin längst weitere Standbeine aufgebaut, von denen eines Android ist. Die Android-Plattform selbst zwar nicht unbedingt aber durch den Verkauf von Apps, Musik, Filmen, Büchern und so weiter über den Play Store, hat sich der Konzern mit Sitz in Mountain View eine recht gut laufende Einnahme-Quelle aufgebaut.

 

In Zukunft noch mehr Nexus?

Dem Wall Street Journal könnte Google allerdings sein Hardware-Geschäft mit den Nexus-Geräten künftig weiter ausbauen, nachdem im letzten Jahr mit dem Nexus 7 zu den Nexus-Smartphones ein Tablet hinzugekommen ist. So sei Google beispielsweise an einer eigenen Spielkonsole interessiert, der Erfolg der OUYA hat angeblich bleibenden Eindruck hinterlassen. Allerdings gibt es bis auf die Andeutung einer Spielkonsole mit Android als Betriebssystem im Rahmen der Nexus-Familie keine weiteren Hinweise, die Entwicklung ist demzufolge entweder ein pures Hirngespinst oder die zuständige Abteilung steckt noch mitten in der Planungsphase.

Ebenso wenig handfeste Details gibt es zu einer Smart Watch mit Android als Betriebssystem, an welcher der Konzern ebenfalls arbeiten soll. Ein entsprechendes Patent kann der Konzern immerhin bereits sein Eigen nennen, selbst zu ersten Entwürfen gereichte die Fantasie einiger Designer bereits. So oder so könnte eine Nexus-Uhr interessante Möglichkeiten eröffnen, da Google vermutlich die Uhr nahezu perfekt auf seine Nexus-Geräte abstimmen könnte. Und eines zeichnet sich schon seit längerem ab: Wearable Devices wie Smart Watches werden der nächste große Trend.

 

Zweiter Anlauf

Die dritte Neuigkeit, über welche das Wall Street Journal Informationen aufschnappen konnte, betreffen den Medienplayer Nexus Q, welchen Google zusammen mit dem Nexus 7 letztes Jahr auf der Google I/O 2012 vorgestellt hatte. Ausgestattet mit der Hardware eines Samsung Galaxy Nexus im ansprechenden Kugeldesign, wurde das Gerät allerdings aufgrund nicht näher genannter Probleme zu einem Reinfall und Google zog relativ überraschend die Reißleine. Mit 299 US Dollar und einer weniger intuitiven Bedienung war das Gerät jedenfalls kein Erfolg für den Konzern. Das soll sich mit dem Nexus Q 2 allerdings ändern, wie das Wall Street Journal in Erfahrung bringen konnte, ohne jedoch auch hier nähere Details erfahren zu haben.

Die mit der Sache vertrauten Personen bestätigen aber immerhin, dass die zweite Generation des Nexus Q deutlich preiswerter sein wird, wie man es von der aktuellen Nexus-Familie her gewohnt ist. Der Schritt ist übrigens nicht wirklich verwunderlich, denn Google will gegen seinen Rivalen Apple nicht den Kürzeren ziehen. Der Konzern des verstorbenen Gründers Steve Jobs hat sich mittlerweile mit seiner iOS-Plattform recht gut positioniert und plant Gerüchten zufolge den Ausbau seines Portfolios. Im Gespräch sind neben einem eigenen Fernseher noch angeblich eine Konsole sowie ein Streaming-Gerät für Musik und Videos. Übrigens wird noch einmal bestätigt, dass die nächste größere Android-Version auch für Einsteiger-Hardware spürbar besser optimiert sein wird.

[Quelle: Wall Street Journal | via Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,420 Sekunden