Google Maps endlich mit Orientierung

Geschrieben von

google-maps-new-flashnewsKurz durchgeblickt: Google verteilt aktuell einmal mehr ein kleines Update für Google Maps, was im Grunde nicht der Rede wert wäre. Wenn da nicht ausgerechnet ich über genau dieses Problem schon so oft geflucht hätte. Denn ab sofort seht ihr auf Google Maps in welche Richtung ihr geht – ja noch besser – schaut!

Google Maps Update

Was in der eigenen Stadt nicht wirklich zu einem Problem führt, da man sich ja schnell an den Straßennamen orientieren kann, hat mich auf Reisen schon das ein oder andere Mal verzweifeln lassen. Gerade in Barcelona, wo wir aufgrund der unterschiedlichen Presseevents quer durch die Stadt brausen müssen, ist Google Maps mein ständiger Begleiter und Helfer.

Jetzt mit Kegel für Blickrichtung

Doch da in Spanien die Straßennamen samt Hausnummer nicht unserer Logik unterlegen sind, kann man schon unter Zeitdruck schnell in Panik verfallen, in welche Richtung man denn jetzt genau laut der Routenplanung laufen soll.
Meist hilft (beziehungsweise half, muss ich ja jetzt schreiben) einfach erst einmal drauf los laufen und schauen wo der kleine Punkt so hin latscht. Denn der optionale Pfeil war mir nicht wirklich eine Hilfe.

Maps – Navigation, Bus & Bahn
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Mit dem nun ab sofort verteilten Update von Google Maps hört das tatsächlich der Vergangenheit an. Ein kleiner „Kegel“ ausgehend von dem Kreis signalisiert nun die Blickrichtung. Und nicht nur dass, um so kleiner der Radius des „Blickkegel“ ist um so genauer ist die Information.
Funktioniert bei euch eher semiprofessionell? Dann solltet ihr unter Umständen einfach den Kompass eures Smartphone neu kalibrieren. Einfach eine „Acht“ in der Luft samt Smartphone abgefahren und schon lüppt das Ganze wie geschnitten Brot.

[Quelle: Google Maps Blog]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


214 Abfragen in 0,510 Sekunden