Google Music: Wenn die Zensur zuschlägt

Geschrieben von

Google Music

Google Musik ist noch nicht allzu lange in Deutschland verfügbar, seit Mitte November um genau zu sein. Dennoch erfreut sich der Dienst von allem bei uns Smartphone- und Tablet-Besitzer mit Android als Betriebssystem trotzdem Beliebtheit. Und bringt etliche tolle Funktionen mit,  die unter anderem bei hochladen der eigenen Musik hilfreich ist. 

Oder auch nicht,  wie etliche Nutzer in Amerika derzeit zu beklagen haben. Schuld daran ist nicht der Musikdienst von Google selbst, sondern vielmehr der Google Play Music Manager zum hochladen der eigenen Musik zu Google Musik. Dieser analysiert die hochzuladende Musik und bei Treffern wie die nicht erst hochgeladen sondern aus dem Angebot von Google Musik dem eigenen Konto hinzugefügt. Das spart nicht nur enorm an Zeit zum hochladen sondern gleichzeitig auch noch an Platz für andere Musik.

Aber Amerika ist auch für seine Prüderie bekannt,  die und eher komisch erscheint. Zum Beispiel die Zensur von sogenannten Kraftausdrücken in Musik, wo an den entsprechenden Stellen ein Pieps zu hören ist. Das geht vor allem auf die Handelskette WalMart zurück die sich weigert, entsprechend explizite Alben in die eigenen Regale zu stellen. Deshalb gibt es in den USA meist zwei Versionen eines Albums: „Clean“ und „Explicit“.

Nur haben etliche Nutzer von Google Music in den USA nach dem Abgleich mit mehreren Geräten das Problem, dass die expliziten Titel statt ihren cleanen Pendants wiedergegeben werden und umgekehrt. Vor allem der Austausch von lokalen cleanen Versionen mit den expliziten Gegenstück hat schon einige Eltern in den USA zu Verzweiflung gebracht gegenüber ihren Sprösslingen.

Bisher sind Vorfälle dieser Art nur aus den USA bekannt, da wie schon erwähnt diese Trennung von Musik eben überwiegend in den USA vorkommt. Theoretisch könnte das allerdings auch bei uns passieren,  da der Fehler im Google Play Music Manager liegt. Nutzt ihr eigentlich das Tool zum hochladen eurer eigenen Musik zu Google Musik und wenn ja: Habt ihr selbst den Fehler gehabt?

Google Play Musik
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
[Quelle: XDA Developers | via Heise]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Keine Kommentare

  1. Julian schreibt:

    Ajajaj…. Einige Fehler sind ja zu verzeihen, aber teilweise verstehe ich ganze Sätze nicht? :s

  2. Michel schreibt:

    Ich habe das Problem bisher nicht, obwohl ich den Manager schon seit einem Jahr nutze. Da wird aber wohl noch ein Update kommt, in dem man in den Optionen einstellen kann, ob man die seine „fragwürdigen Lieder“ matchen will oder ob man die Tracks uploaden will

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


219 Abfragen in 0,471 Sekunden