Google Nexus 4: Akku hat wenig Durchhaltevermögen

Geschrieben von

Früher, als wir noch einfache Handys besaßen und benutzten, da reichte eine Akkuladung im Normalfall für eine Woche Dauerbetrieb. Allerdings konnten wir außer vielleicht ein wenig Snake spielen, telefonieren und simsen nicht allzu viel mit den täglichen Begleitern anfangen, weshalb der Energiehunger sich auch in Grenzen hielt. Bei modernen Smartphones mit 4+“ Display und Quadcore Prozessoren sieht das ganze etwas anders aus.

Die Technologie in Sachen Energieeffizienz durch Stromsparmechanismen und kleineren Fertigungsstrukturen kann schon einiges bewerkstelligen, keine Frage. Mehr Leistung bei gleichem Energieverbrauch oder im Idealfall sogar weniger Energieverbrauch sind keine Seltenheit, dennoch müssen heutige Smartphones immer öfters an die Steckdose. Gründe dafür kann es viele geben, wie ein zu kleiner Akku, ein zu stromfressendes Display und fehlerhafte Kernel-Integration von Stromsparmechanismen. Aber auch immer wieder im Hintergrund synchronisierende Programme und Dienste können einen Akku schnell in die Knie zwingen, sodass ein Tag mit einer Akkuladung quasi zur Normalität gehört bei vielen.

Beim in 3 Tagen zu habenden Nexus 4 von Google und LG scheint sich so etwas ebenfalls abzuzeichnen, dass man sein Ladekabel ständig dabei haben sollte. Die Kollegen von AnandTech haben neben den obligatorischen Benchmarks auch die Akkuausdauer des Nexus 4 getestet und diese bekleckert sich zumindest bei diesem Testlauf nicht gerade mit Ruhm. Beim laden einer Website im Desktop-Modus über 3G machte das Nexus 4 bereits nach 4,18 Stunden Stunden schlapp, während das iPhone 5 fast doppelt so lange durchhielt und selbst das Galaxy S3 mit 5 Stunden respektive das HTC One X mit 5,17 Stunden deutlich davor lagen. Beim Browsen via WLAN sieht es laut AnandTech nicht großartig anders aus. Hier gereichte der Akku des Nexus 4 zu 6,27 Stunden Dauersurfen, während das iPhone 5 mit 10,27 Stunden erneut die Führung übernimmt und das HTC One X mit 7,68 Stunden und das Galaxy S3 mit 6,3 Stunden nicht allzu weit vorauseilen. Allerdings sind die ermittelten Werte teilweise fragwürdig, was sicherlich viele Besitzer eines HTC One X bzw. Galaxy S3 bestätigen können.

Zwar kann der Akku des Nexus 4 offiziell nicht getauscht werden, da das Gehäuse aus einem Stück zu sein scheint. Wer aber nicht vor ein wenig Bastelarbeit zurückschreckt und mit dem Verlust der Garantie leben kann, der kann den Akku dennoch selbst wechseln. Oder man greift einfach auf eines der gefühlt hundert verschiedener Akkupacks zurück, damit unterwegs nicht zu schnell der Saft ausgeht.

Kleine Anmerkung: Die Tests der AnandTech-Kollegen wurden mit einem Vorseriengerät des Nexus 4 durchgeführt. Ob die finale Verkaufsversion im positiven Sinne stark abweichende Ergebnisse erzielen wird, können wir nicht sagen, gehen aber auch nicht davon aus.

[Quelle: AnandTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,493 Sekunden