Google: Nexus 7 wird kein kommerzieller Erfolg

Geschrieben von

Ganz euphorisch warten viele noch darauf, dass man das Nexus 7 Tablet von ASUS auch außerhalb von Amerika, Großbritannien und Australien kaufen kann, da gibt es bereits erste Hintergrundinformationen zu dem Projekt. In einem exklusiven Interview für AllThingsD haben Google’s Androidchef Andy Rubin und ASUS CEO Jonney Shih über die Zusammenarbeit geplaudert.

Wichtigste Erkenntnis und für manche wenig überraschend: Das Nexus 7 wird kein kommerzieller Erfolg werden und Gewinn lediglich aus verkauften Inhalten generieren können, ganz wie der Hauptkonkurrent Kindle Fire von Amazon. Bereits im Dezember letzten Jahres hat Eric Schmidt, Aufsichtsratvorsitzender bei Google, die Planungen zu einem eigenen Google Tablet bekannt gegeben. Allerdings hat man sich erst Ende Februar für ASUS als Entwickler entscheiden können. Der aufmerksame Tech-Leser wird an dieser Stelle schon wissen, das der Hersteller aber nicht ASUS ist, denn der taiwanische Konzern verfügt über keine eigene Produktionsfabriken. Als Hersteller kommt deswegen Pegatron am ehesten in Frage, ein Tochterunternehmen von ASUS.

Die Zusammenarbeit mit Google bezeichnetet Shih dann auch als „Tortur“, da der Internetgigant klare Vorstellungen für das Tablet hatte. Hinzu kamen dann noch der zeitdruck von kurzen 4 Monaten von der Planung zur Produktion erster Muster. Der Projektname innerhalb von ASUS lautete demnach Project A-Team, sicher in Anlehnung an eine sehr bekannte US-amerikanische Fernsehserie aus den 1980er Jahren. Andy Rubin ist sich allerdings sicher, dass kein anderes Unternehmen zu dieser Leistung in der Lage sei, denn „Erfolg kommt nur durch harte Arbeit zustande.“ Könnte man jetzt quasi als Ritterschlag für ASUS in Sachen Tablets sehen.

Wie eingangs bereits erwähnt, rechnet Google nicht mit einem kommerziellen Erfolg von den Tabletverkäufen allein. Wie bei Amazon werden über Verkäufe von Apps, Musik, Filmen, Büchern und neuerdings auch Magazine sowie Fernsehserien lediglich die Produktionskosten gedeckelt werden können. Google scheint also endlich das erkannt zu haben, was schon seit langem das Grundrezept für den Erfolg Apple’s ist: Das bereitstellen von Inhalten. Während Filme, Fernsehserien, Bücher oder Magazine auf einem Smartphone mit seinen typischen 3,5″ bis 4,8″ eher weniger konsumiert werden, lädt ein Tablet zu sowas gerade zu ein. Ein gewisser Erfolg dürfte sich in diesem Bereich somit einstellen.

Nun bleibt eigentlich nur noch die Frage, wann denn das Nexus 7 und fast noch wichtiger, die anderen Google Play Bereiche auch zu uns kommen. Denn im Einzelhandel wird es das Nexus 7 nicht geben, der Verkauf wird ausschließlich via Google Play Store erfolgen. Angekündigt ist es immerhin für spätestens viertes Quartal diesen Jahres, was uns ein klein wenig Hoffnung auf einen Start von Google Play Music, Videos und Co. macht.

[Quelle: AllThingsD | via SmartDroid]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,430 Sekunden