Google Now: Mehr Details für verschiedene Karten

Geschrieben von

Google Now

Unbestreitbar eine der nützlichsten Funktionen für Android-Nutzer ist der umfangreiche Dienst namens Google Now, welcher den Nutzer mit Informationen in Kartenform genau dann versorgt, wenn diese auch gebraucht werden. Dabei wird das System stetig verbessert und genau das ist bei den ersten Nutzern mit der virtuellen Assistentin aktuell wieder der Fall.

Wann genau die ersten Nutzer die neuen Karten zu Gesicht bekommen haben ist nicht eindeutig zu belegen, aber anscheinend hängt es mit der aktuellen Version 5.2.33.19 der Google-App zusammen, auch besser bekannt als Google Now. Wie die Kollegen von AndroidPolice berichten, sehen einige Nutzer nun Hinweise, wenn sich zum Beispiel das Wetter in den nächsten Tagen ändert.

Google Now wird informativer

Das zeigt auch mal wieder, dass die meisten Karten von Google Now in erster Linie eine Server-seitige Freischaltung bedürfen, bevor diese auch tatsächlich von dem Nutzer verwendet werden kann. So sind erst kürzlich die entsprechenden neuen Schalter innerhalb der App hinzugekommen, welche umfangreichere Informationen zu besagtem Wetter liefern, sportlichen Ereignissen (Ergebnisse und Spielzeiten), Orte oder Geschichten und Videos.

Gerade die Sache mit den Orten in Google Now könnte sich als sehr hilfreich erweisen. So sollen laut der Beschreibung innerhalb der Google-App automatisch Abfahrtszeiten des Öffentlichen Personennahverkehrs angezeigt werden, ebenso wie Kritiken zu Restaurants in der näheren Umgebung sowie Shopping-Tipps. Ebenso sollen lokale Nachrichten basierend auf den eigenen Interessen auftauchen, was an eine Testreihe von Google Now aus dem Jahre 2013 erinnert (zum Beitrag).

Sicherlich gibt es schon länger solche Google Now Benachrichtigungen im Sperrbildschirm oder in der Benachrichtigungsleiste, aber die neuen Benachrichtigungen enthalten mehr Details. Wie das ganze aussieht, zeigen die folgenden Screenshots sehr gut:

Wie so oft dürften diese Veränderungen bis auf Weiteres nur bei US-amerikanischen Nutzern auftauchen, bevor sie nach einer Weile im Test für weitere Länder freigeschaltet werden. Denn eines ist auf jeden Fall klar: Diese Art der Google Now Benachrichtigungen sind um einiges hilfreicher als das was man bisher so kennt. Zumal Google ein wenig unter Druck gerät, nachdem ein Großteil der Entwickler hinter Google Now die Abteilung verlassen haben (zum Beitrag) und Apple mit seiner virtuellen Assistentin Siri immer stärker in einer ähnlichen Richtung geht.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,443 Sekunden