Google Now merkt sich Apps für bestimmte Sprachkommandos

Geschrieben von

google_now_3Eine für Google immens wichtige und mittlerweile auch zur Vorzeige-Funktion für Android gewordene App ist die Sprachassistentin Google Now, welcher man inzwischen nahezu alles fragen kann. Neben Suchergebnissen aus dem Internet lassen sich aber auch Apps starten und Funktionen auslösen, wofür Google eine kleine aber auch wirklich feine Sache implementiert hat.

Auch wenn es bereits vor etlichen Jahren schon Smartphones gab, die sich mit einfachen Sprachkommandos steuern ließen, so hat das Thema erst seit 2012 mit Apple Siri so richtig Fahrt aufgenommen. Mittlerweile sind die Systeme erheblich ausgereifter und vielfältiger, was sich gerade im Zusammenhang mit Google Now beobachten lässt. Anstelle bestimmte Sprachkommandos zu trainieren, kann man einfach irgendetwas in sein Android Smartphone, Android Tablet oder Android Wear Smartwatch hinein sprechen und schon wird geantwortet oder ausgeführt.

Google Now wird genauer

Bei manchen Aktionen wie zum Beispiel dem Sprachkommando „Spiele [Künstler]“ gibt es nicht selten mehrere installierte Apps zur Wiedergabe, welche Google Now nutzen könnte. Die neue Funktion „Bevorzugte Apps“ macht nun genau das, was sie andeutet: Für eben dieses Sprachkommando die bevorzugte Android Anwendung zu nutzen.

Um eine bevorzugte App festzulegen, zeigt Google Now nach erfolgreich erkanntem Sprachkommnando eine kleine Zeile von Apps an, die sich mit dem Kommando verknüpfen lassen. Diese bevorzugte App wird nun jedes mal gestartet, wenn man das identische Sprachkommando das nächste Mal nutzt. Will man die automatische Zuweisung wieder aufheben, muss der X-Button vor dem Ausführen des Kommandos mehrfach gedrückt werden, damit Google Now die verknüpfte App „vergisst“.

Leider kommt an dieser Stelle wie fast immer das große Aber: Die bevorzugten Apps für Sprachkommandos in Google Now sind aktuell nur auf Englisch verfügbar und das zudem offiziell lediglich in Australien, Großbritannien, Indien, Irland, Kanada, Singapur, Südafrika und natürlich den USA. Neben der eingestellten englischen Sprache ist zusätzlich mindesten Version 4.0 der Google-App aka Google Now nötig, sowie die aktivierte Web & App Activity.

Google
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


221 Abfragen in 0,430 Sekunden