Google Now Sprachsuche klappt nun in mehreren Sprachen

Geschrieben von

Okay Google Everywhere für Google Now

Der virtuelle und sprachgestützte Assistent von Google mit dem vielsagenden Namen Google Now hat mal wieder ein Update erhalten. Nur das es dieses Mal ein längst überfälliges Update ist, immerhin hatte der Konzern die Funktionen schon vor einiger Zeit angekündigt. Wie dem auch sei, Google Niow ist nun nicht mehr nur auf eine Sprache festgelegt.

Als Google zusammen mit Android 41 Jelly Bean seinen intelligenten Dienst Now vorstellte, wurde das Bereitstellen von Informationen noch bevor man sie benötigt eines der Argumente, mit denen der neue Dienst beworben wurde. Seitdem hat sich Google Now zu einer festen Größe in der Welt von Android entwickelt und selbst immer mehr dazu gelernt. Vor allem die Sprachsteuerung über das Kommando Okay Google hat sich dabei hervorgetan und eben das bekommt ein Update spendiert.

Google
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Google Now versteht jetzt mehr

Denn mit der neusten Version der Google Sprachsuche ist man nicht mehr nur auf eine Sprache beschränkt. Ab sofort kann man in Deutsch, Englisch, Französisch oder was auch immer für einer Sprache eine Online-Suche starten, ohne das man in den Einstellungen zwischen den einzelnen Sprachen wechseln muss. Man muss lediglich die Daten zur Spracherkennung vorher herunterladen und installieren, in denen man Google Now verwenden will. Es lassen sich auf diesem Wege bis zu fünf Sprachen definieren, welche die Google-App erkennen und entsprechend verarbeiten soll.

Das ist aber nicht die einzige Neuheit den Google-Dienst betreffend. Denn ab sofort sollte auch das Sprachkommando „Okay Google“ überall funktionieren, wo es von Google vorgesehen ist (zum Beitrag). Sprich im Homescreen, in Google Now und selbst im Sperrbildschirm soll das Ganze funktionieren.

Nexus 5: Hotword-Erkennung in Google Now aktivieren

So ganz wie man sich das vorstellt mit „Okay Google Everywhere“ vorstellt funktioniert es aber letztlich dann doch nicht. Denn um die Sprachgestützte Aktivierung von Google nutzen zu können, muss Englisch als Primärsprache eingestellt sein und Deutsch demzufolge als eine der vier Sekundärsprachen. Ist das getan, funktioniert das Kommando den ersten Erfahrungsberichten zufolge ziemlich gut. Übrigens ist die Funktion erneut eine Server-seitige Sache, sodass es dauern könnte bis auch ihr die Optionen dafür zur Verfügung habt.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


222 Abfragen in 0,441 Sekunden