Google Now wird Einzug halten im Desktop-Chrome

Geschrieben von

Der Konzern Google aus Mountain View, Kalifornien ist schon lange keine reine Suchmaschine mehr. Vielmehr hat Google sein Geschäft ungemein ausgebaut und ist neben dem größten Werbetreibenden im Internet auch im Bereich mobile Betriebssysteme mehr als nur gut aufgestellt. Aber auch in Sachen Webmail oder Browser ist Google dicke im Geschäft.

Googles Browser namens Chrome ist schon längst eine etablierte Alternative zu Microsofts Internet Explorer und Mozillas Firefox geworden, der auch unter Android wiederzufinden ist. Erst kürzlich hat Google verkündet, dass man nächstes Jahr plattformübergreifend Chrome weiterentwickelt, sprich Desktop und Android und nicht jede Plattform für sich getrennt. Und auch Google Now wurde mit dem Knowledge Graph im Hintergrund in Deutschland freigegeben.

Glaubt man François Beaufort wird das aber nicht die einzige Neuerung bleiben, die in Google Chrome für Desktop-Systeme integriert werden wird. Der Entwickler Beaufort hat sich mal den aktuellen Quellcode von Chromium, der Open-Source-Version von Google Chrome angeschaut und interessantes dabei entdeckt: So wie es aussieht, wird Google seinen Dienst Google Now in den hauseigenen Web-Browser integrieren. Allerdings werden wohl kaum die von Android her bekannten Karten in einem neuen Tab aufpoppen, sondern vielmehr als kleines Benachrichtigungsfenster. In etwa so wie es derzeit mit Google Talk, den Gmail-Benachrichtigungen und diversen Erweiterungen realisiert wurde.

Wir sind wirklich gespannt, was für einen Funktionsumfang Google seinem Browser dadurch spendieren wird und ob dann auch mittels Sprache gesucht werden kann. Jedenfalls existiert ein Skeleton genanntes Framework dafür und Google bestätigt die Entwicklung höchst selbst. Allerdings will man auch nichts zu sehr überstürzen, wie Konzernsprecherin Jessica Kositz sagte.

We’re always experimenting with new features in Chrome, so have nothing to announce at this time

Deutsche Übersetzung:

Wir experimentieren andauernd mit neuen Features für Chrome, haben derzeit aber nichts anzukündigen.

Ob Google Now am Desktop Sinn macht, muss jeder für sich entscheiden. Karten wie Veranstaltungen in der Nähe oder der Vorschlag für ein Restaurant machen auf einem Smartphone mehr Sinn, wohingegen Paket-Verfolgung oder die Karten für Recherchen am Desktop Browser mehr Sinn machen. So oder so wird Google Now noch einige Zeit brauchen, bis es offiziell Einzug hält im Desktop Chrome. Jedenfalls hat Google mit seiner Innovation des Jahres (Auszeichnung des Popular Science Magazins) noch einiges vor. Wir dürfen gespannt sein, was da noch alles auf uns zukommen wird.

[Quelle: François Beaufort | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Google Chrome: Vorerst keine Erweiterungen für die mobile Ausgabe | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,707 Sekunden