Google-Patent will Film-Spoiler in Social Networks verhindern

Geschrieben von

Google-Patent gegen Film-Spoiler

Dass der US-Internetkonzern Google auch mal an etwas ungewöhnlicheren Technologien forscht und diese zum Patent anmeldet, ist kein Geheimnis mehr. Schließlich machen das auch Konkurrenten so, aber das neuste Patent des US-Riesen im Internet macht ein wenig neugierig. Es richtet sich an Social-Network-Nutzer mit einer Vorliebe für Filme und Serien.

Heutzutage gibt es eine große Anzahl an Filmen und Serien im Internet auf Abruf zu sehen, was man allgemein als Streaming oder Video on Demand bezeichnet. Zu den größten Anbietern der Branche gehören unter anderem Netflix, Amazon Prime Instant Video, iTunes oder Google Play Movies. Manchmal hat man jedoch keine Zeit seine Lieblingsserie so zu verfolgen wie man gerne möchte, weswegen Spoiler von Freunden nicht gerade gern gesehen sind.

Google im Kampf gegen Film-Spoiler

Genau für dieses Problem hat Google eine Lösung gefunden, wie ein kürzlich dem US-Konzern zugesprochenes Patent mit der Patentnummer 9,002,942 und dem Titel Processing content spoilers belegt. Der Clou an der Sache ist dabei die Vernetzung mit Social-Media-Kanälen: Die von Google erdachte Technologie lässt sich mit einem Streaming-Anbieter und den Social-Media-Kanälen wie Twitter, Facebook der auch Google+ verknüpfen und filtert dann alle Inhalte, die mit den aktuell angeschauten Serien, Filmen oder gelesenen Büchern zu tun haben.

Dabei wird der entsprechende Inhalt unkenntlich gemacht und mit einem Popup auf den möglichen Spoiler zu dem Film, der Serienfolge oder dem Buch versehen. Über eine Abfrage lässt sich der Inhalt auf Wunsch trotzdem einblenden wenn man der Meinung ist, dass der Spoiler nicht zu viel über eine große Wendung bei der Handlung oder dem Ende verrät. Umgedreht lassen sich einzelne Posts auch manuell mit dem System markieren, falls man der Meinung ist, dass der Inhalt Spoiler enthält.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings, ob und wann die Technologie von Google überhaupt eingesetzt wird. Die Frage ist zudem, ob der Konzern die Technik lediglich im eigenen Social Network einsetzen will oder – wie bereits angesprochen – als Overlay für eine ganze Reihe an konkurrierenden Plattformen wie eben Facebook und Twitter. Gerade weil das Anschauen von Serien zu einem späteren Zeitpunkt immer angenehmer wird, könnte diese patentierte Technologie zu einem echten Erfolg werden.

Wie denkt ihr eigentlich über ein solches System von Google: Wäre es eine willkommene Erweiterung oder interessiert es euch nicht?

[Quelle: Quartz]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,524 Sekunden