Google plant Übernahme von Wearable-Tech-Unternehmen

Geschrieben von

Google

Google ist in dieser Woche echt häufig in den Schlagzeilen und das mit Themen, die richtig groß sind oder noch werden könnten. Eine der größten News der fast beendeten Woche dürfte sicherlich der Verkauf von Motorola Mobility an Lenovo sein aber dazu hier mehr. Wenn es schon mit Smartphones nicht klappt, dann vielleicht mit Wearable Devices.

Zu Beginn der Woche überraschte der im Internet groß gewordene Konzern mit einem sehr umfangreichen Patent-Abkommen, dass man mit Samsung abgeschlossen hat. Für die Dauer von 10 Jahren können beide Konzerne die kompletten Patente des jeweils anderen nutzen und verpflichten sich dazu, alle in diesem Zeitraum anfallenden Patente ebenso in diesen gemeinsamen Patente-Pool zu packen. Das könnte bei Google nun dazu führen, dass nach dem recht kurzen (und teuren) Abenteuer Motorola der Fokus als Hardware-Produzent nicht ganz abhanden kommt.

 

Übernahme durch Google

Ein erstes Indiz dafür ist die Übernahme von Nest gewesen, einem Entwickler intelligenter Haustechnik. Das komplette Team überführt Google in eine neu gegründete Hardware-Abteilung, wo sich die kreativen Köpfe mit der finanziellen Rückendeckung von Google austoben können. Mit den beiden Nest-Managern Tony Fadell Matt Rogers hat Google jedenfalls sehr fähige Personen übernehmen können. Fadell beispielsweise war maßgeblich mit am Aufbau der iPhone-Sparte bei Apple beteiligt und gilt als der Erfinder des iPod. Also durchaus eine mehr als fähige Person die Google da an Land holen konnte. Übrigens folgt Apples Marketing-Direktor Phil Schiller seit der Nest-Übernahme durch Google seinem früheren Freund nicht mehr auf Twitter.

Geht es nach den Informationen von The Information, dann war Nest erst der Anfang einer ganzen Reihe weiterer Akquisitionen in dieser Richtung. Nach wie vor schwebt das Gerücht einer Google Smart Watch im Raum, die unter dem Nexus-Banner entwickelt und irgendwann auf den Markt kommen soll. Insofern macht es Sinn, dass sich Google das nötige Fachwissen und die passenden Mitarbeiter einfach durch den Aufkauf entsprechender Unternehmen besorgt. Google-CEO Larry Page jedenfalls will die Sache mit gebührender Ernsthaftigkeit angehen, wie er während eines Konferenzgesprächs gestern bekräftigte.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,541 Sekunden