Google Play Games bekommt Screen Recording

Geschrieben von

Google Play Games Services

Derzeit findet in San Francisco die Game Developers Conference 2016 statt, wo Google zahlreiche Neuerungen für Spiele-Entwickler angekündigt hat, welche Teil von Google Play Games werden. Samsung wird das nicht unbedingt freuen, denn einige der offiziell angekündigten Neuheiten sind unter anderem auf dem Samsung Galaxy S7 bereits vorinstalliert und galten bis dahin als Monopol-Funktion.

Wie Google per Blogpost mitteilt, will man Google Play Games kräftig ausbauen was die Möglichkeiten für Entwickler anbelangt. Neben dem neuen Indie Corner im Google Play Store, wo Indie-Entwickler ihre Spiele promoten können, wird vor allem die Möglichkeit des Screen Recordings für große Resonanz sorgen. Vornehmlich bei Spielern, indem sie erheblich einfacher als bisher Screencasts ihrer Spiele anfertigen und direkt zu YouTube hochladen können. Eine eigene API-Schnittstelle soll die Integration von Screen Recording erheblich vereinfachen.

Screen Recording mit Google Play Games

Samsung wird dies weniger freuen: Auf den aktuellen Modellen der Samsung Galaxy S7 Generation ist genau solch eine Funktion bereits implementiert (zu unserem Test). Die Exklusivität hat nicht sonderlich lange angehalten.

Google Play Games soll sozialer werden

Nachdem Google im Februar die Gamer ID einführte und den Login-Prozess weiter vereinfacht hat, will man auch in Zukunft weiter Verbesserungen einbauen. Unter anderem soll das Spielen mit Freunden spaßiger und noch sozialer werden, indem die Arbeiten an der Funktion namens Gamer Friends verstärkt wird. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, innerhalb von Google Play Games sich mit seinen Spieler-Freunden direkt unterhalten zu können ohne die Notwendigkeit eines Google+ Accounts (zum Beitrag).
Das Feature will Google zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal gesondert vorstellen.

Ausbau von Analyse-Tools und Werbung

Weiterhin spricht Google davon, dass die im Januar hinzugefügten Möglichkeiten zur Analyse und Verbesserung des Spieler-Erlebnis verbessert werden. Unter anderem können Entwickler nun über die Verwaltungskonsole ihrer Google Play Games kompatiblen App nun diverse Parameter verändern ohne die APK selbst neu kompilieren und im Google Play Store einreichen zu müssen.

Die Player Stats API unterstützt nun zudem sogenannte Predictive Analytics was nichts anderes bedeutet, dass Google Play Games Vorhersagen zu neuen Spielern machen kann, wie diese spielen, wie ihr Kaufverhalten für In-Game-Items ist und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass diese Spieler für ordentlichen Umsatz sorgen werden.

Für Spieler nicht unbedingt von positiver Bedeutung ist der Punkt, dass die Werbe-Möglichkeiten für Entwickler innerhalb der Spiele und von Google Play Games selbst ausgebaut wird. Dazu zählen unter anderem eine verbesserte Unterstützung für das AdMob-Netzwerk als auch Werbe-Videos im Hochformat. In einigen Spielen wird dies sicherlich angenehmer sein, wenn das Smartphone nicht unverhofft vom Quer- ins Hochformat wechselt, aber Werbung bleibt Werbung.

Außerdem wird das Streamen von Spielen tatsächlich als sogenanntes „Search Trial Run Ads“ fest integriert. Erstmals vorgestellt wurde dies Anfang Dezember 2015 (zum Beitrag).

[Quelle: Android Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,447 Sekunden