[Update] Google Play: o2 bietet bezahlen per Handyrechnung an und Steuern ab sofort inklusive

Geschrieben von

So langsam macht sich der Google Play Store, ehemals Android Market genannt. Schon lange werden weitere Bezahlmethoden als Kreditkarte verlangt und nach der Deutschen Telekom sowie Vodafone ist mit o2 der dritte und vorletzte Mobilfunkanbieter mit im Boot. Und noch eine gute Nachricht zum Play Store gibt es: Steuern sind ab sofort in den angezeigten Preisen inklusive.

Aber alles der Reihe nach. Wie o2 heute per Pressemitteilugn bekannt gab, ist man als dritter deutscher Mobilfunkanbieter mit dem Bezahlen per Handyrechnung im Google Play Store vertreten, allerdings zu für den Kunden deutlich angenehmeren Konditionen. Denn anders wie bei der Deutschen Telekom oder Vodafone muss das eigene Smartphone nicht zwangsläufig auch beim eigenen Provider gekauft sein und über die Provider-ROM verfügen. Nein, bei o2 reicht lediglich die SIM-Karte und ein Google-Konto aus, egal ob man einen Postpaid- oder Prepaid-Vertrag bei o2 sein Eigen nennt.

Drei Schritte bis zur Wunsch-App

Nach der Auswahl der App im Store entscheidet man sich für die Bezahlmethode “o2 Konto belasten”. Danach wählt man die Option “Akzeptieren & Kaufen” aus. Nach erfolgter Kaufbestätigung kann die App heruntergeladen und direkt genutzt werden.

Sollte die App dem Kunden nicht gefallen, kann er diese innerhalb von 15 Minuten nach der Bestellung zurückgeben. Der Kaufbetrag wird dann automatisch zurückgebucht und dem Kunden wieder gutgeschrieben.

Und nun zur zweiten Neuigkeit zum Google Play Store. Bisher wurden bei manchen Apps zusätzlich zum Kaufpreis noch Steuern fällig, die erst beim Kauf der App ersichtlich wurden. Künftig werden eventuell anfallende Steuern automatisch bereits im angezeigten Preis für Apps enthalten sein, eine App wird also wirklich das kosten was im Google Play Store zu sehen ist. Die automatischen Änderungen betreffen die folgenden Länder: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Israel, Japan, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien und die Tschechische Republik. Entwickler außerhalb der genannten Länder müssen auch weiterhin selbst die anfälligen Steuern in den jeweiligen App Preisen einkalkulieren und an die jeweilige Behörde abführen, bei den genannten Ländern übernimmt das ab sofort Google automatisiert.

 

Update

Hach ja, ich liebe die Freiheit von Android denn wer über Root-Rechte über sein Smartphone (oder Tablet mit 3G Modem) verfügt, der kann sich das bezahlen per Mobilfunkrechnung auch manuell freischalten, unabhängig davon ob man ein Provider- oder Brandingfreies Gerät sein Eigen nennt. Wer Root hat liest ab hier weiter, alle anderen können getrost den Browser wieder schließen:

  • Root Explorer, ROM Toolbox oder was auch immer öffnen
  • Zu /system navigieren
  • Die Datei build.prop im Editier-Modus öffnen (Root Explorer: Öffnen mit -> Text Editor)
  • Die Zeile ro.com.google.clientidbase ändern mit folgendem:
    • Vodafone: android-vodafone
    • Telekom: android-tmobile-de
    • o2: android-o2-de
  • Speichern
  • Daten des Play Store löschen (Einstellungen – Apps – Alle – Google Play Store -> Daten löschen)
  • Und einmal Reboot bitte

Natürlich geht es auch ein wenig einfacher mit der App build.prop Editor, Root wird aber dennoch auch dafür benötigt.

build.prop Editor
Entwickler: Nathan Campos
Preis: Kostenlos

[Quellen: o2 und Google Play Store Support | via MobiFlip.de und MoDaCo]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

6 Kommentare

  1. Der letzte Anbietet wäre doch ePlus, hoffentlich ziehen die nach.

  2. Samuel schreibt:

    Ich würde mich jetzt fragen, ob man eine SIM Karte von o2 braucht oder es auch mit einer SIM Karte im o2 Netz geht?!

    Lg

    • MaTT schreibt:

      Hallo Samuel!

      Ja du benötigst von einen der 3 Provider eine SIM-Karte.
      Einzig und allein O2 gewährt auch die Mobilfunkabrechnung für die O2 Prepaidkarten – aber eine Tchibo Karte, die auch im Netz der Telefonica Germany agiert, funktioniert nicht.

      • Wie MaTT schon schrieb funktioniert das bisher AUSSCHLIEßLICH mit SIM Karten direkt von T-Mobile,Vodafone und o2 und NICHT von Drittanbietern wie Mobilcom Debitel beispielsweise. Wobei ich bei letzterem meine Hand nicht ins Feuer halten will. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


233 Abfragen in 0,686 Sekunden