Google Reader zu Gunsten von Google+ in Rente geschickt?

Geschrieben von

Google

Erst Freitag berichteten wir über die geplante Einstellung des Google Reader per 1. Juli 2013. Viele User suchen nun nach Alternativen. Google möchte offenbar genau dort eingreifen und durch die Abschaltung mehr Traffic bei Google+ generieren. Ob diese Rechnung aufgeht ist fraglich, da viele User sehr verärgert über die Strategie von Google sind.

Google hat mit Google+ den größten Konkurrent zu Facebook, neben Twitter, auf den Social-Network Markt gebracht. Allerdings ist es nicht so einfach User vom Giganten Facebook für Google+ zu begeistern, vor allem, weil man seine Freunde erst mal dazu bewegen muss, auf Google+ aktiv zu sein und viele rein zur Informationsbeschaffung nicht gewillt sind, ein neues Netzwerk zu verwalten.

Ich habe ebenfalls kaum Freunde von Facebook zu Google+ bewegen können, aber auf Google+ inzwischen viele neue gefunden, vor allem um das Thema Android und Ingress sowie generell zur IT-Technik.

Nun will Google offenbar auf einigen Wegen versuchen Traffic auf Google+ zu erzwingen, unter anderem durch Zwangsaccounts auf Google+ durch YouTube und eben die Abschaltung des Google Readers. Dieser soll nun offenbar echten Traffic generieren, indem er User, die bisher ihre News über den Google Reader bezogen haben auf Google+ suchen sollen.

Der Google Reader schafft nämlich laut Statistik von Buzzfeed deutlich mehr Traffic als Google+. Seit August 2012 hat Buzzfeed Daten gesammelt, die nicht unbedingt repräsentativ sein müssen, aber durchaus zeigen, wie groß der Unterschied ist.

Google ReaderGoogle hat zwar bei der Ankündigung, dass Google Reader eingestellt wird, behauptet, dieser wird immer weniger genutzt, fakt ist jedoch, dass dies ein sehr oft genutzter Dienst ist. Daher verwundert es auch nicht, dass die Community gegen die Entscheidung Sturm läuft. Viele werden auch nicht bei den Plänen von Google mitspielen und sich einen alternativen RSS Reader suchen, anstatt bei Google+ aktiv zu werden. Einige Alternativen haben wir in unserem Artikel zur Einstellung des Google Readers bereits erwähnt.

Letztendlich macht sich Google nicht gerade beliebt durch solche Aktionen, was letztendlich durchaus auch nicht ganz optimal für die Userzahlen sein kann. Was die Förderung des Social Networks Google+ angeht kann man Google verstehen, allerdings ist die Art und Weise, wie dies hier gemacht wurden schwer nachvollziehbar, da den Machern aus Mountain View klar sein musste, dass das bei der Community nicht gut ankommt.

Wie seht ihr den Schritt von Google? Seid ihr geneigt einen alternativen RSS Reader zu nutzen oder mehr auf Google+ zurück zu greifen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

[Quelle: buzzfeed.com | via: smartdroid.de]

 

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

2 Kommentare

  1. Michel schreibt:

    Hat Google den Reader-Nutzern überhaupt nahe gelegt, sich bei Google+ als Alternative zu bedienen?

  2. bdam schreibt:

    Das ist ein derart falscher Vergleich dass es wehtut. GReader ist ein Tool das nach aussen verlinkt. Google+ ist die Zielseite, die g+-Artikel direkt sind bei Google verlinkt. Da vergleicht man nicht mal Äpfel mit Birnen, das ist Schrott.

    Siehe auch hier:
    https://plus.google.com/u/0/113117251731252114390/posts/aEve6Gv49ab

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,431 Sekunden