Google verhindert versehentliche mobile Werbebanner Klicks

Geschrieben von

google_adwordsSchon oft waren in der Vergangenheit die Werbebanner auf Internetseiten ein Thema des Streitgespräches. Was meist der Webseiten-Betreiber als lebensnotwendig erachtet kann für den Lesenden oft in einer ärgerlichen Tortur enden. Um beiden gerecht zu werden hat Google einige Sicherheitsfaktoren in die Google Werbung für mobile Endgeräte eingebaut die ungewollte Klicks verhindern soll.

Werbebanner Fluch oder Segen?

Gerade die Diskussionen um AdBlocker bei dem Kollegen Sascha Pallenberg, hat gezeigt das die Anzeige von Werbebanner mehrere Seiten der Medaille hat. Da sind zum einen die, die aufgrund ihrer Internetseite, Blog oder Forum, Google AdSense Werbeplätze zur Verfügung stellen um Kosten deckende Einnahmen zu generieren. Dann hätten wir diejenigen die diese Google Werbeplätze über Google AdWords kaufen. Sprich pro Klick auf ein Banner muss ein bestimmter Betrag bezahlt werden. Und last but not least derjenige welche der die Google Werbebanner anklickt. Bewusst: weil er mehr Informationen haben möchte, die sich hinter der Werbung befinden. Unterstützend: da ihm der Beitrag gefällt oder er generell den Internetseitenbetreiber unterstützen will oder eben ungewollt. Das passiert laut Google am häufigsten auf mobilen Endgeräten, da Geräte bedingt weniger Fläche zur Verfügung steht, bei der es schnell mal vorkommen kann „daneben“ geklickt zu haben.

Vermeidung von ungewollten Klicks

Solche Situationen sind natürlich für dem Webseiten Betreiber erfreulich und teilweise auch so gewollt (durch geschicktes platzieren von Werbebanner) aber für den der die Werbung zur Verfügung gestellt hat als auch für den der sie ungewollt geklickt hat, mehr als ärgerlich. Der Werbende hat Kosten für einen Klick der ihm unter dem Strich keinen Mehrwert bietet und der Lesende ist in seinem Arbeitsfluss unterbrochen.

werbebanner_150628_1_1

Google will nun diese Situationen in der mobilen Ansicht in Zukunft vermeiden, weswegen Ränder von Werbebanner nicht mehr aktiv sind, App-Icons die für eine Google Play Anwendung werben sind geblockt, da sie meist in der Nähe des „x“ zum schließen der Werbung platziert sind und es gibt eine zeitliche Verzögerung bevor ein Link von einem Werbebanner aktiv ist. Das hat hauptsächlich den Grund, da es in der mobilen Ansicht sehr häufig vorkommt, das die Werbebanner als letztes geladen werden, plötzlich aufpoppen und ungewollt durch den Leser angeklickt werden.

[Quelle: Google AdWords Blog]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,437 Sekunden