Google will Alternative zu Apples AirPlay zum Standard machen

Geschrieben von

Wenn es um Multimedia-Fähigkeiten und der besonders einfachen drahtlosen Übertragung selbiger geht, dann fällt meistens Appel AirPlay als erstes. Kein Wunder, die Funktion hat Apple quasi perfekt in sein Ökosystem und dessen Produkte integriert. Aber wo großer Erfolg vorherrscht, da sind die Neider nicht allzu weit, die Selbiges auch haben wollen.

Es ist aber auch praktisch, wenn man die Inhalte von seinem Smartphone oder Tablet mit einem sprichwörtlichen Fingerwisch auf dem heimischen Fernseher in voller HD-Pracht konsumieren kann. Außerdem ist es wesentlich praktischer, als wenn sich mehrere Personen um ein Smartphone oder Tablet drängeln und schreien “Ich seh nichts” oder “Hey, lasst mich auch mal”. Für sowas hat Apple AirPlay eingeführt, mit einem Nachteil: Es ist wie üblich bei Apple ausschließlich mit Apple-Hardware nutzbar. Das ist Google ein Dorn im Auge, weshalb die Kalifornier an einen eigenen Alternative basteln und diese als Standard durchboxen wollen.

Einen ersten Vorgeschmack darauf können Besitzer von Google-TV-Hardware erhaschen, wenn über das Smartphone oder Tablet mit Android als Betriebssystem ein YouTube-Video aufgerufen wird. Seit letzter Woche können solche Videos an einen Fernseher oder eine Set-Top-Box mit Android als Betriebssystem weitergereicht werden. Befinden sich beide Geräte zudem im selben WLAN-Netzwerk, kann das Gerät mit Google TV automatisch erkannt und als Ziel zum abspielen des Videos genutzt werden. Bisher war so etwas lediglich dem Nexus Q vorbehalten, auf das wir immer noch warten.

Laut dem Blog GigaOM soll YouTube nur der erste Schritt gewesen sein, denn Google will die dafür entwickelte und genutzte Technologie als offene Alternative zu Apples geschlossenem AirPlay etablieren. Nicht minder die Standardisierung strebt Google an und will diese dann der gesamten Industrie zur Verfügung stellen, wird Google Product Manager Timbo Drayson zitiert. Der Konzern sei dafür bereits mit einigen Unternehmen im Gespräch, um das Vorhaben für einen offenen Standard aktiv voranzutreiben. Außerdem arbeite Google bereits daran die Technologie dahingehend zu erweitern, dass Übertragungen in beide Richtungen möglich sind.

Mit DLNA gibt es zwar bereits einen Standard für die drahtlose Übertragung von Medieninhalten, aber anders als Apples AirPlay und Googles Beam genannte Technologie unterstützt DLNA keine Inhalte aus dem Internet. Zudem unterstützten die Modelle Nexus 4 von LG und Nexus 10 von Samsung den WiDi-Standard, der von Intel entwickelt wurde. Damit kann der Bildschirminhalt eines Geräte direkt auf ein anderes gespiegelt werden, wobei die Verbindung über WLAN realisiert wird und das ohne Zwischengeräte wie beispielsweise einen Netzwerkrouter.

[Quelle: GigaOM | via AreaMobile]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


141 Abfragen in 1,207 Sekunden