Google Wireless: Mobilfunknetz startet exklusiv mit Nexus 6

Geschrieben von

Google Wireless

Demnächst wird in den USA mit Google Wireless ein neuer Mobilfunkanbieter an den Start gehen und das dürfte richtig interessant werden. Über die Pläne hatte Google-Manager Sundar Pichai erst diese Woche informiert und nun gibt es ein kleines Detail, welches aufhorchen lässt und etwas mit dem Nexus 6 zu tun hat.

Das der US-Konzern Google an zahlreichen Projekten forscht und entwickelt, ist angesichts solcher Ergebnisse wie der (vorerst) gescheiterten Datenbrille Google Glass (zum Beitrag) oder dem Google Car nicht zu übersehen. Etwas überraschend ist jedoch das Vorhaben, sich unter der Bezeichnung Google Wireless auch direkt im Mobilfunk-Geschäft zu betätigen und zwar als Anbieter. Was Google genau damit vor hat ist noch unklar, aber es gibt immer mehr Details zu den Plänen.

Exklusives Google Wireless

Zunächst einmal will Google nicht als direkter Konkurrent zu Verizon Wireless, AT&T, Sprint oder gar T-Mobile USA verstanden werden. Vielmehr soll das Angebot namens Google Wireless einzig und allein des technologischen Fortschritts dienen, was auch immer Google damit meint. Übrigens wird nur ein einziges Smartphone mit dem Dienst zusammen funktionieren und das ist das aktuelle Motorola Nexus 6. Wie das technisch realisiert wird mit Google Wireless ist zwar unklar, aber interessant ist es allemal.

Für das eigentliche Netz mietet sich Google die Netzkapazitäten von Sprint und T-Mobile USA, womit man die beiden großen Netzstandards CDMA und GSM in den USA abdecken würde. Im Angebot von Google Wireless stehen die traditionellen Dienste für Sprache und natürlich Daten, wobei Google zusätzlich auf das sogenannte WiFi Calling setzt, was das Motorola Nexus 6 unterstützt. Was es sonst noch so kann, erfahrt ihr in unserem Testbericht zu dem ersten Google-Phablet:

[Test] Google Nexus 6: Ist es zu groß – bist Du zu klein!

Im Grunde kann man sagen, dass Google Wireless lediglich dazu gedacht ist, die Technik des WiFi Calling im großflächigen Einsatz zu testen und zu verbessern. Das Ziel dabei ist die Nutzung der klassischen Netze von Sprint und T-Mobile USA so wenig wie möglich zu nutzen. Der Wechsel zwischen den jeweiligen Protokollen stellt dabei die größte Herausforderung dar und erfordert eine sehr nahe Koordination von Hardware und Software. Insofern ist das Nexus 6 das perfekte Versuchsobjekt für Google Wireless.

[Quelle: Wall Street Journal | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,421 Sekunden