Google X Lab arbeitet an einer Blutzucker messenden Kontaktlinse

Geschrieben von

Google X Lab Smart Contact Lens

Das Google immer mal wieder in seinen Google X Lab richtig geniale Technik entwickelt ist nichts Neues, die Smart Contact Lens ist dagegen so etwas. War Google Glass bisher das Highlight aus dem Google X Lab, wird die digitale Brille spätestens von diesen Kontaktlinsen überflügelt: Ein Blutzucker-Messgerät für Diabetiker, das im Auge Platz findet.

Das Google X Lab ist eine bis vor wenigen Monaten geheim gewesene Forschungseinrichtung, welche das Baby von Google-Mitgründer und CTO Sergey Brin ist. An etlichen zukunftsweisenden Projekten wird dort geforscht, eine knappe halbe Meile vom Googleplex in Mountain View, Kalifornien entfernt. Bisherige Projekte sind die erwähnte Google Glass aber auch selbstfahrende Autos und dergleichen. Das neuste Projekt hat wieder etwas mit den Augen zu tun aber in einer ganz anderen Richtung, in die Google Glass abzieht: Die Google Smart Contact Lenses.

 

Google X Lab arbeitet an der Zukunft

Bei diesen Kontaktlinsen verfrachtet Google kurzerhand das bisherige Blutzucker-Messgerät direkt in die Augen, wodurch die Google Smart Contact Lens einige Vorteile bietet. Beispielsweise wird der Blutzucker-Spiegel mit dieser Kontaktlinse automatisch ermittelt, der Diabetes-Patient muss sich nicht mehr selbst Blut abnehmen, um seinen Blutzucker-Wert zu kontrollieren. Eine Tätigkeit, die recht schnell mal vergessen wird. Außerdem ist die Technik der Google Smart Contact Lens in der Lage, den Blutzucker-Wert einmal pro Sekunde zu messen, was eine sehr genaue Protokollierung und Überwachung ermöglicht.

140117_3_1

Ermittelt wird der Blutzucker-Wert über die Tränenflüssigkeit der Augen durch spezielle Sensoren und einer Antenne, die zwischen zwei Schichten der eigentlichen Kontaktlinse untergebracht sind. Allerdings wird es noch eine kleine Weile dauern, bis entsprechende finale Produkte für Diabetiker zu haben sind. Google steht mit der US-Gesundheitsaufsicht FDA in regem Austausch für eine Zulassung, nachdem die Google Smart Contact Lens mit Hilfe klinischer Studien immer weiter verbessert wurde. Außerdem sucht der Konzern nach Partnern, die sich in diesem Bereich besser auskennen. Das schließt entsprechende Apps zum Auslesen der Daten mit ein.

Gut möglich, dass das Google X Lab darauf aufbauend irgendwann mal Google Glass in einer Kontaktlinse integriert. Der Grundstein dazu dürfte gelegt sein.

[Quelle: Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,479 Sekunden