Heml.is: WhatsApp-Konkurrent mit verschlüsselter Kommunikation

Geschrieben von

Heml.is

Gerade in den letzten Wochen hat das Thema Sicherheit einen ungemeinen Schub bekommen, woran der Whistleblower Edward J. Snowden und seine Enthüllungen rund um PRISM und Tempora nicht ganz unschuldig ist. Im Fahrtwind des erstarkenden Sicherheitsbewusstseins, will einer der Gründer von The Pirate Bay am Erfolg von WhatsApp knabbern. Der Name des neuen Messengers: Heml.is.

Mobile Kommunikation über Smartphones und bisweilen sogar Tablets ist enorm im Wachstum begriffen. Vor allem für verschiedene Plattformen erhältliche Messenger erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit, allen voran WhatsApp mit über 250 Millionen aktiver Nutzer. Leider machte der Messenger in der Vergangenheit öfters mal aufgrund von Sicherheitslücken von sich Reden, was hoffnungsvollen Konkurrenten wie Hike Tür und Tor öffnete. Dennoch sind Hike und Konsorten bisher nicht zum erhofften WahtsApp-Killer geworden, was jedoch Peter Sunde, Gründer des Torrent-Trackers The Pirate Bay und dem Micropayment-Dienst Flattr, schaffen will.

Dazu hat Sunde kurzerhand Heml.is ins Leben gerufen, einen mobilen Messenger der Wert auf die Sicherheit legt. Zusammen mit zweit Kollegen wird Heml.is mit einer End-to-End Verschlüsselung versehen werden, womit Nachrichten direkt auf dem sendenden Gerät verschlüsselt und auf dem empfangenden Gerät entschlüsselt werden können. In erster Linie hat Peter Sunde und seine Mannen die Datensammelwut der Politik dazu getrieben, da Regierungen und Politiker ihre Bürger lieber noch deutlich stärker überwachen wollen anstatt den Kontrollwahn einzudämmen.

Das notwendige Kapital für sein Vorhaben konnte das Team von Heml.is per Crowdfunding innerhalb eines Tages einsammeln, was die Entwicklung des sicheren Messengers ungemein beschleunigen dürfte. Und zeigt deutlich, wie stark der Wunsch nach einer wirklich sicheren Kommunikation ist, zumal Sunde diese garantiert. Weder er, sein Team noch die Politik oder sonstige Behörden sollen die verschlüsselte Kommunikation zwischen Heml.is-Nutzern belauschen können. Den Anfang macht wie eigentlich meistens die App für die iOS-Plattform, der Android-Client soll aber so schnell wie möglich dem iOS-Pendant folgen. Peter Sunde konnte allerdings bisher keinen Termin zum Start des Dienstes nennen.

130711_5_1

Wer will kann das Projekt auch weiterhin unterstützen, Spenden werden via PayPal oder Bitcoins angenommen. Wer 5 US Dollar spendet, erhält im Gegenzug einen Code für die spätere Vollversion der App und bei 10 US Dollar kann man sich zudem bereits jetzt schon seinen gewünschten Nicknamen sichern. Nebenbei: Heml.is ist eine Anlehnung an das schwedische Wort „Hemlig“ für „geheim“. Bleibt allerdings abzuwarten, ob sich die Nutzer von WhatsApp überreden lassen, zu einer wirklich sicheren Alternative wie Heml.is, Hike oder Threema zu wechseln.

hike messenger
Entwickler: Hike Ltd.
Preis: Kostenlos
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,99 €
[Quelle: Heml.is | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


225 Abfragen in 0,811 Sekunden